Fiat Fullback Lastesel mit Charme

Fiat Fullback (Bild: Fiat)

Mit dem Fiat Fullback lassen sich viele praktische Aufgaben lösen. von Hans-Roland Zitka

Anzeige

Die Gäste zum Wasserfall bringen? Als Materialshuttle beim Umbau helfen? Vom Bauern ein paar Säcke Äpfel holen? Für den Fiat Fullback alles kein Problem! Das Doublecab ist Pkw und Lastesel in einem, hat es doch fünf Sitzplätze und eineinhalb Meter offene Ladefläche. Die Zuladung: 960 Kilogramm plus 3.800 Kilogramm Anhängelast. Ein Praktiker also, den man nicht missen mag. Die Sitzposition vorne steht einem SUV wenig nach, nur der Einstieg ist ein bisschen unbequemer, reichlich verteilte Griffe helfen. Die Rundumsicht ist frappierend. Auf den Rücksitzen haben drei Erwachsene Platz.

Die Armaturentafel ist bis auf den etwas kleinen Bildschirm mit Audio, Klima, Tempomat, Rückfahrkamera etc. gut organisiert, was man braucht lässt sich gut bedienen. Serienmäßig gibt es ein Sechsganggetriebe, die Fünfgang-Automatik (Aufpreis 1.964 Euro) arbeitet verspannungsfrei, wie der riesige Pick-up überhaupt wenig Probleme macht – schon gar nicht im Gelände, denn Leiterrahmen und starre Hinterachse sind guter alter Maschinenbau. Und dazu passen nun einmal die beiden Dieselmotoren mit 113 und 133 PS. Auch der stärkere Diesel verrichtet seine Arbeit dezent und gibt sich mit knapp unter zehn Litern Kraftstoff zufrieden.

Der AdBlue-Tank wird gleich neben dem Diesel-Einfüllstutzen versorgt. Kurz gesagt: Ein klug durchdachtes Arbeitstier, tüchtig nicht nur am Weg zur Jagdhütte, sondern auch auf der Autobahn. Unebenheiten meldet das Fahrwerk  behutsam durch, die Arbeit des Vierzylinders wirkt niemals überanstrengt, an das Eigenleben der blattgefederten Hinterachse hat man sich schnell gewöhnt. Technisch ist der Fiat mit dem Mitsubishi L200 so gut wie identisch, er ist sein Plattformspender.

Mit Format: Nutzfahrzeuge für die Hotellerie

Ford Grand Tourneo Connect
Opel Combo Life
Kia Stinger
Mercedes G-Klasse

Anzeige