Prizeotel Nr. 20 Erstes Hauptstadt-Projekt für Marco Nussbaum

Erstes Hauptstadt-Haus: Prizeotel wird 2021 in Berlin an den Start gehen. (Bild: Zar Real Estate Holding)

Im Szene-Viertel Prenzlauer Berg eröffnet der Prizeotel-Gründer 2021 ein 284-Zimmer-Hotel. Das Design verantwortet einmal mehr Karim Rashid. Mit dem neuen Hotel in Berlin wird Marco Nussbaum eine wichtige Schallmauer durchbrechen.

Anzeige

Etwas mehr als zehn Jahre ist Prizeotel auf dem deutschen Hotelmarkt aktiv, vier Häuser sind im Betrieb und 16 in der Pipeline. Welchen Stellenwert die Gruppe mittlerweile auf dem Markt hat, rechnet Marco Nussbaum vor: “Mit dem Hotel Nr. 20 verwaltet prizeotel Immobilien im Wert von weit über einer halbe Milliarde Euro und wird mit der Eröffnung dann schätzungsweise einen gesamten Netto-Umsatz von über 100 Millionen EUR mit der Gruppe machen.”

Expansion gen Norden, Osten und Westen

Bis 2022 werden die geplanten Häuser an den neuen Standorten ihre Pforten öffnen. „Damit ist die Basis für die geplante großflächige Expansion auf internationaler Ebene geschaffen. Derzeit finden Verhandlungen für Projekte in Kopenhagen, London und Warschau statt. Unser erklärtes Ziel ist es, eine Präsenz in den Kernmärkten Europas zu schaffen“, erklärt Geschäftsführer Connor Ryterski, der sich für die Vertragsverhandlungen des Berliner Projekts verantwortlich zeigte.

284 Zimmer für den Berliner Markt

Prizeotel Nr. 20 eröffnet im Szeneviertel Prenzlauer Berg. Auch das Hauptstadtquartier der Hotelkette wird im individuellen und extravaganten Design von Stardesigner Karim Rashid erscheinen und die gewohnt innovative und technische Ausstattung mit Mobile Check-In, Smart-TV  etc. für seine Gäste bereit halten. 2021 sollen die 284 Zimmer auf den Markt kommen.

In jüngster Vergangenheit hatte Marco Nussbaum sowohl das erste Re-Branding-Projekt in Rostock als auch neue Projekte in Wiesbaden und Dresden bekanntgegeben. Für dieses Jahr steht unter anderem noch die Eröffnung des Prizeotel am Münchner Flughafen auf der Agenda, das in einem Video (nachfolgend) bereits Einblicke in die Zimmer gewährt.

 

Anzeige