Anzeige
Anzeige
Anzeige
StartPeople & BrandsBrandsHalbjahresbilanz 2022::Numa auf Wachstumskurs

Halbjahresbilanz 2022Numa auf Wachstumskurs

Die Numa Group zeigt sich sehr zufrieden mit den Ergebnissen des ersten Halbjahrs 2022. Das Unternehmen habe seine europaweite Wachstumsstrategie konsequent fortgeführt und ist aktuell mit 60 in sieben europäischen Ländern aktiv.

Numa konnte laut eigenen Aussagen im ersten Halbjahr 2022 starke Resultate in allen sieben europäischen Kernmärkten erzielen. So erreichte das Unternehmen eine Buchungsauslastung von 86 Prozent seiner Einheiten an 20 Standorten in Europa und ein RevPAR-Wachstum von 85 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Mit La Salle Investment Management hat das Hotelunternehmen im April eine paneuropäische Portfoliostrategie für Stadthotels im Volumen von 500 Millionen Euro lanciert. Die strategische Partnerschaft ist Teil von LaSalles wachsendem Geschäftsbereich „Value-Add Investments“ und zielt auf den Erwerb, die Sanierung und den Betrieb von Stadthotels, Serviced- und Langzeit-Apartments, Boutiquehotels sowie Umnutzungsprojekten.

45 Millionen Dollar Wachstumskapital

Schon zum Jahresbeginn war es Numa gelungen, 45 Millionen Dollar Wachstumskapital zu beziehen. Christian Gaiser, CEO der Numa Group: „Unsere strategische Zusammenarbeit mit LaSalle sowie das frische Kapital waren zwei bedeutende weitere Meilensteine im ersten Halbjahr für uns. Sie verdeutlichen, dass die Institutionalisierung des Segments Serviced Apartments auch in Deutschland vorangeht.“

Expansion in Europa

„Numa ist jetzt in sieben europäischen Ländern am Markt. Wir haben neben Spanien auch Italien, Portugal und Skandinavien als wichtigste europäische Zukunftsmärkte mit großer strategischer Bedeutung identifiziert“, so Gaiser. „Wir glauben, dass unser bewährtes Erfolgsmodell perfekt zu den lokalen Marktbesonderheiten der jeweiligen Standorte passt. Weitere Markteintritte in Europa sind für die nächsten Wochen bereits in Vorbereitung. Und auch neue Objekte in unseren bereits bestehenden Märkten, zum Beispiel in Lissabon und Porto, sind in der NUMA-Pipeline. Damit übertreffen wir unsere ambitionierten Expansionsziele in diesem Jahr.“ 

Ausbau der Präsenz am deutschen Heimatmarkt

Wie das Unternehmen weiter mitteilte, konnte es im ersten Halbjahr Verträge für den Betrieb vieler Hotels in deutschen Großstädten abschließen. In Hamburg soll in Zusammenarbeit mit „Patrizia“ ein bisher von der Accor-Gruppe als Novotel betriebenes Objekt mit 185 Zimmern das größte Objekt im Portfolio werden. Weitere Projekte sind in Hamburg, Frankfurt, München und Berlin geplant.


Dieser Beitrag könnte Sie auch interessieren:

Numa Oslo
Das erste Numa Hotel in Oslo ist ein denkmalgeschütztes ehemaliges Postamt (Bild: Carucel Eiendom)

Numa Group: Markteintritt in Norwegen
Die Numa Gruppe expandiert nach Norwegen, wofür eine Partnerschaft mit Carucel geschlossen wurde. Erster Neuzugang wird eine historische Carucel-Immobilie im Zentrum von Oslo. Jetzt lesen!

Newsletter-Registrierung

Topaktuell auf den Punkt gebracht!
Werktäglich berichtet der kostenlose Tophotel-Newsletter über aktuelle Ereignisse in der nationalen und internationalen Hotelwelt. Profitieren Sie von journalistisch hochwertiger Information und Inspiration für das tägliche Business.
ANMELDEN
Sie interessieren sich für Produktnews und technische Innovationen in der Hotellerie? Testen Sie auch unseren kostenfreien HOTEL+TECHNIK-Newsletter​
close-link