Anzeige
Anzeige
Anzeige
StartAufmacherAccor Nordeuropa::Die Development-Zahlen in 2021

Accor NordeuropaDie Development-Zahlen in 2021

Accor setzt sein strategisches Wachstum weiter fort. Insgesamt 89 Vertragsabschlüsse sind nach Unternehmensangaben das Resümee für das Jahr 2021 in der Region Nordeuropa. Für dieses Jahr sind weitere Projekte geplant.

Im DACH-Markt konnte das Development-Team 2021 Verträge für 15 Hotels zum Abschluss bringen, teilt Accor mit. Im Fokus standen dabei die Economy- und Midscale-Segmente mit Hotels der Marken Ibis und Mercure und der neuen Marke Greet sowie der Ausbau des Lifestyle-Bereichs unter der Leitung von Ennismore.

Duncan O’Rourke, CEO von Accor Northern Europe, fasst zusammen: „Das Tempo unseres Developments hat sich im Jahr 2021 beschleunigt und spiegelt sowohl unser Vertrauen als auch das unserer Partner in die Rückkehr des Marktes wider.“ Die Ziele und Pipeline für 2022 und darüber hinaus würden ambitioniert bleiben. In den Covid-Jahren hätten sie sich auf zwei Dinge konzentriert: die aktuelle Bewältigung der Auswirkungen der Krise und die Planung für den Aufschwung.

Neue Hotels in Deutschland, Österreich und der Schweiz

Die Marke Greet wurde 2019 gegründet und steht laut Accor für ein kostengünstiges, effizientes und zugleich ökologisch nachhaltiges Reiseerlebnis. 2023 wird sie mit dem Greet Wien City Nord auch in Österreich ihr Debüt feiern. Das im Stadtteil Floridsdorf gelegene Hotel wird von der Tristar Hotelgruppe betrieben und soll 98 Zimmer umfassen.

Im bayerischen Bad Tölz wird Accor künftig mit einem neuen Doppelprojekt vertreten sein: Ab 2024 sollen in dem Neubau je ein Mercure Hotel und ein Ibis Budget Hotel mit 142 und 102 Zimmer eröffnen. Franchisepartner ist ebenfalls die Tristar Hotelgruppe.
Zu Ennismore, einem Joint Venture mit Accor, gehören zwei neue Projekte der Marken Mama Shelter und Hoxton, die 2024 in Zürich und 2026 in Hamburg eröffnen.

Darüber hinaus umfassen die 2021 erzielten Vertragsabschlüsse in Deutschland, Österreich und der Schweiz unter anderem ein Ibis Styles Hotel in Bielefeld, das Greet Berlin Alexanderplatz, das Mercure Hotel Geneva Airport und ein Doppelprojekt der Marken Ibis Styles und Ibis Budget in Singen (Eröffnung jeweils 2022), sowie ein Mercure Hotel in Gera und das Fribourg Centre Remparts By Mercure, die kurzfristig 2021 in das Accor-Netzwerk integriert werden konnten.

Development-Strategie in Nordeuropa

Auch im Hinblick auf den gesamten nordeuropäischen Raum verlief das Jahr positiv, teilt Accor mit: Deutschland, Polen, Russland und die BeNeLux-Länder seien weiterhin führend mit starken Signings in den jeweiligen Regionen. Auch Osteuropa weist eine Pipeline für die Gruppe auf mit mehreren Vertragsabschlüssen in Ländern wie Albanien, Kroatien, Georgien, Ungarn, Moldawien, Montenegro und Rumänien.

89 neue Projekte zählte das Development Team bis Jahresende 2021, über alle Segmente hinweg und mit starkem Wachstum der Kernmarken Ibis und Mercure.


Raffles London Accor Große TreppeAccor
Zahlreiche Hoteleröffnung in 2022 geplant
Jetzt lesen!

Newsletter-Registrierung

Topaktuell auf den Punkt gebracht!
Werktäglich berichtet der kostenlose Tophotel-Newsletter über aktuelle Ereignisse in der nationalen und internationalen Hotelwelt. Profitieren Sie von journalistisch hochwertiger Information und Inspiration für das tägliche Business.
ANMELDEN
Sie interessieren sich für Produktnews und technische Innovationen in der Hotellerie? Testen Sie auch unseren kostenfreien HOTEL+TECHNIK-Newsletter​
close-link