Anzeige
Anzeige
Anzeige
Start Management Vertriebs-Experte gibt Tipps: Mit digitalem Marketing zu mehr Direktgeschäft

Vertriebs-Experte gibt TippsMit digitalem Marketing zu mehr Direktgeschäft

Mit Hilfe von digitalen Marketinglösungen können Hoteliers ihre Verkaufsstrategie neu ausrichten und den Direktvertriebsanteil ausbauen. Dabei gibt es einige Punkte zu beachten. Welche das sind, erklärt Mathias Gerber, Regional Director DACH des Vertriebs-Experten Sojern.

“Viele Hotels renovieren in diesen Tagen und planen den Neustart. Genau die richtige Zeit, auch den Vertrieb neu aufzustellen. Die Richtung ist dabei klar: Hotels brauchen mehr Direktvertrieb. Sie müssen die Hoheit über ihr Geschäft wieder zurückgewinnen. Für Hoteliers bleiben Online Travel Agencys (OTA) wichtige Partner, es muss ihnen aber gelingen, sich aus der Abhängigkeit von den großen Distributoren zu lösen. Nur mit einem deutlich höheren Direktvertriebsanteil entsteht ein gesunder Vertriebsmix”, so Mathias Gerber, Regional Director DACH bei Sojern.

Professionelles Onlinemarketing als Schlüssel

Doch wie gelangt man dorthin? “Mit professionellem Onlinemarketing und mit einem entsprechenden Partner. Denn Onlinemarketing ist sehr komplex und gehört oftmals nicht zu den Kernaufgaben eines Hoteliers”, so der Vertriebs-Profi. Mittlerweile gebe es mehrere Anbieter, die auch Hotels ein One-Stop-Shopping in Sachen Onlinemarketing ermöglichten. “Mit diesen Plattformen können Hoteliers die gesamte komplexe Palette des digitalen Marketings abdecken. Ohne Aufwand. Metasuche, Social Media, Suchmaschinen und Display-Advertising – regional und interessensorientiert ausgespielt, alle Spielfelder des digitalen Marketings sind in diesen Lösungen integriert. Kanäle sind frei wählbar, Leistungen rund um die Uhr transparent überprüfbar und die Verträge flexibel kündbar.”

Worauf kommt es bei der Wahl eines digitalen Onlinemarketing-Partners an?

Wichtig sei, dass der Anbieter die gesamte Palette in seinem Portfolio hat und nicht nur Teilbereiche. Das Onlinemarketing sei mehr denn je miteinander so eng verwoben, dass Einzelmaßnahmen ohne Blick aufs Ganze keinen Sinn ergeben, sagt Gerber. Es sei nicht damit getan, ein paar Suchwörter in Google Ads einzupflegen oder irgendwo ein Banner zu schalten. “Die Welt ist heute komplexer.”

Zudem sei wichtig, dass der Onlinemarketing-Partner global aufgestellt ist und starke Partner an seiner Seite hat. “Nur so schöpft er alle Märkte ab und liefert etwa auch Mehrwerte, wie die Produktion von Werbemitteln oder – bei Bedarf – eine Buchungsfunktion.”

Versteht der Anbieter das Gastgewerbe?

Ein Qualitätskriterium für einen digitalen Marketingdienstleister für Hotels sei auch, ob er das Gastgewerbe verstehe. “Viele behaupten, digitales Marketing zu kennen, nur die wenigsten Anbieter vereinen aber Kompetenzen aus beiden Welten und wissen, wie ein Hotel funktioniert.”

Oftmals geschehe Onlinemarketing nach dem “Black Box Prinzip”. “Es wird ein Budget X in einen Kanal gepumpt und das war es dann. Intelligentes digitales Marketing hingegen stellt Systeme zur Verfügung, die alle Maßnahmen transparent darstellen, somit eine Erfolgsmessung ermöglichen und Daten und Informationen aus zusätzlichen Quellen liefern, die dem Hotelier beispielsweise zeigen, wie sich das Geschäft entwickelt und wohin er steuern muss”, so Gerber weiter.

Gezielte und personifizierte Ansprache von potenziellen Gästen

Außerdem ermögliche intelligentes digitales Marketing die gezielte und personifizierte Ansprache von potenziellen Gästen. Somit werde Werbung für den Reisenden maximal relevant und sie erhöhe die Chancen auf eine Buchung.

Mit einer modernen Marketinglösung lasse sich auch das wirtschaftliche Risiko miniminieren: Bei einer ‘Pay-on-the-stay’-Lösung, – wie sie etwa Sojern anbietet – quasi einem risikofreien Kommissionsmodell, bezahle der Hotelier laut Gerber nur für jede erzeugte Buchung. “Abgesehen von einer gut funktionierenden Buchungsstrecke auf seiner Webseite muss der Hotelier nicht in Vorleistung treten, kann das Budget beliebig variieren und braucht sich nicht um sein digitales Marketing zu kümmern: der Anbieter steuert alle Aktionen auf den Kanälen und optimiert sie fortwährend.”

Auch Alternativen zu Google schaffen

Dass sich Google nun entschlossen habe, Hotels kostenlos in Google Travel zu listen (wir berichteten), löst nach Ansicht von Gerber die Probleme vieler Hoteliers nicht. Google bleibe ein sehr wichtiger Traffic-Treiber, es müsse aber weiterhin gelten, auch Alternativen zu Google zu schaffen. Hoteliers dürften die Abhängigkeit von einem großen Anbieter nicht zum anderen verlagern.

“Mit einem eigenen Onlinemarketing bekommt der Hotelier außerdem wieder einen besseren Zugang zu seinen Kunden. Kundendialog, Kundenbindung und Upsell-Möglichkeiten liegen nicht mehr in den Händen der OTAs, sondern in seinen eigenen. Die Kundendaten wandern wieder zum Hotel. Für Hotels mit einer klaren Zukunftsstrategie gibt es deshalb derzeit nur eine dringende Maßnahme: Sie müssen in Vertrieb und Marketing so bald wie möglich auf eigenen Beinen stehen. Die Partner dafür sind bereit.” ver

Über Sojern

Sojern ist eine der, laut Unternehmensangaben, führenden digitalen Marketingplattformen für die Touristikwirtschaft. Mit Hilfe künstlicher Intelligenz und Wissen über die Reiseabsichten von Nutzern liefert Sojern Multi-Channel-Marketing-Lösungen für den Direktvertrieb. Mehr als 10.000 Hotels, Attraktionen, Ziele und Reiseanbieter nutzen nach Angaben der Firma die Lösungen.

 

Newsletter-Registrierung

Topaktuell auf den Punkt gebracht!
Werktäglich berichtet der kostenlose Tophotel-Newsletter über aktuelle Ereignisse in der nationalen und internationalen Hotelwelt. Profitieren Sie von journalistisch hochwertiger Information und Inspiration für das tägliche Business.
ANMELDEN
Sie interessieren sich für Produktnews und technische Innovationen in der Hotellerie? Testen Sie auch unseren kostenfreien HOTEL+TECHNIK-Newsletter​
close-link