Schneechaos Hubertus in Balderschwang wird von Lawine getroffen

Nach dem Lawinenabgang wurde das Hubertus von den Schneemassen erfasst. (Bild: Hubertus Balderschwang)

Nach dem Hotel Säntis in der Schweiz ist in der Nacht zum Montag auch im Allgäu ein Hotel von einem Lawinenabgang erfasst worden: das Hubertus Alpin Lodge & Spa. Gegenüber Tophotel bestätigte das Hotel, dass glücklicherweise kein Gast oder Mitarbeiter verletzt wurde.

BR-Informationen zufolge ist die Lawine gegen 5 Uhr morgens auf einer Breite von ca. 300 Metern abgegangen. Das Hubertus hatte Vorsichtsmaßnahmen getroffen und Bereiche vorab gesperrt.

Gegenüber Tophotel erklärte Kristin Feuerstein, Assistentin der Geschäftsleitung: “Beschädigungen gab es an ein paar wenigen Zimmern und in unserem Spa-Bereich. Sowohl der Pool als auch unser Spa-Stadl mit den Behandlungskabinen sind betroffen. Die Höhe des Sachschadens kann zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht festgestellt werden.”

Lage in Balderschwang entspannt sich noch nicht.

Das Hotel wird in den kommenden Tagen geschlossen bleiben. Die Gäste konnten Balderschwang in einem begleiteten Konvoi und mit Schneeketten über den Riedbergpass verlassen. Andere Gäste wurden im Ort in anderen Hotels untergebracht.

Noch ist Balderschwang mit ca. 1300 Einheimischen und Gästen von der Außenwelt abgeschnitten, laut Kristin Feuerstein liegen aktuell noch keine Informationen vor, wann die Zufahrt wieder möglich ist. Die Versorgung der eingeschlossenen Personen ist jedoch sichergestellt.

Bereits Ende vergangener Woche ist eine rund 300 Meter breite Lawine im Kanton St. Gallen auf ein Hotelrestaurant getroffen und dort eingedrungen. Drei Menschen wurden leicht verletzt. Die Schneemassen haben großen Schaden angerichtet.