Bilanz Novum meldet bestes Umsatzjahr der Firmengeschichte

David Etmenan, Chief Executive Officer & Owner (Mitte) mit den Aufsichtsratsmitgliedern Thomas Willms (l.) und Stephan Gerhard (r.). © Novum Hospitality

Erfolgsjahr 2022: Die Hotelgruppe verzeichnet im vergangenen Jahr mit 323,8 Millionen Euro das beste Umsatzergebnis seit der Gründung vor 35 Jahren.

David Etmenan, Chief Executive Officer & Owner Novum Hospitality, sieht sich mit dem Umsatzergebnis von 2022 in der Unternehmensstrategie bestätigt: "Die Ergebnisse zeigen, dass wir mit unserer Multimarken-Strategie den Anforderungen des Marktes entsprechen."

Stetiges Wachstum

In den vergangenen drei Jahren verzeichnete die Hotelgruppe ein Portfolio-Wachstum von 33 Neueröffnungen und betreibt aktuell 124 Häuser an 60 Standorten mit knapp 17.000 Zimmern in Deutschland, Österreich, Großbritannien, den Niederlanden und Spanien. David Etmenan: "Wir haben 2023 viel vor und werden uns neben der Expansion auch in den Bereichen Qualitätsmanagement, ESG, Employer Branding, Digitalisierung und Markenschärfung weiterentwickeln."

Das Hotelportfolio umfasst Drei- und Viersternehotels, die unter den Marken Novum Hotels, Select Hotels, The Niu, Yggotel und Acora Living the City betrieben werden. Zudem fungiert die Novum Hospitality als Franchisenehmer der Intercontinental Hotels Group, Accor und Hilton. Durch Modernisierungsmaßnahmen und Rebrandings konnte zudem das Durchschnittsalter der Hotels von zuletzt sechs Jahren und sieben Monaten auf fünf Jahre und elf Monate gesenkt werden.

The Niu ist erfolgreichste Brand

Die Lifestyle-Designmarke The Niu etablierte sich 2022 nach Angaben von Novum mit knapp 45 Prozent des Gesamtumsatzes der Hotelgruppe zum ersten Mal als erfolgreichste Brand. Zur Marke zählt auch das mit 438 Gästezimmern größte Haus der Hotelgruppe, das The Niu Tab in Düsseldorf. Mit der Eröffnung des Yggotels Ravn in Berlin launchte das Unternehmen im vergangenen Jahr auch seine skandinavisch-beeinflusste Marke Yggotel, die mittlerweile um jeweils ein Hotel in Berlin und in essen erweitert wurde.

Was sind die Ziele für 2023?

In diesem Jahr peilt die Hotelgruppe einen Jahresumsatz von mehr als 400 Millionen Euro an. Der Fokus der Unternehmensstrategie liegt dabei auf Revitalisierungen und Rebrandings von Bestandshäusern und der Stärkung der Marke Yggotel. Parallel soll die The Niu sowie die Serviced Apartment-Marke Acora Living the City weiter ausgebaut werden. Zudem habe das Unternehmen weitere Mietverträge in Aussicht.

Neben dem The Niu Fusion (169 Zimmer) in Hamburg öffnet 2023 auch das Dualbrand-Objekt The Niu Hub samt Acora Living the City in Düsseldorf mit insgesamt 431 Zimmern. Auf die Neueröffnungen in Konstanz (The Niu Flower, 190 Zimmer) und Karlsruhe (The Niu Wave, 289 Zimmer) im Jahr 2024 folgen bis Anfang 2027 zehn weitere Neueröffnungen mit 2.150 Zimmern.