Nhow Amsterdam RAI Spektakulärer Newcomer mit Totenkopf

Mit der Eröffnung des 650-Zimmer-Hotels präsentiert NH Hotels ihr bisher größtes Hotel in den Niederlanden. Gleichzeitig prägt der höchste Hotelneubau in Benelux mit seinen gestapelten Dreieckskörpern die Amsterdamer Skyline nachhaltig. Klicken Sie sich durch die Bilder des Newcomers!

Anzeige

Gewissermaßen den Gegenpol zur Kleinteiligkeit der Amsterdamer Brückenhäuser bildet das nhow Hotel Amsterdam RAI, das Anfang 2020 direkt am Messe- und Kongresszentrum RAI an den Start ging. Mit insgesamt 650 Zimmern gilt das Haus der Design- und Lifestylemarke der NH Hotel Group als größter Hotelneubau der Benelux-Länder. Architekten des 91 Meter hohen Gebäudes aus drei gestapelten Dreieckskörpern sind keine geringeren als Reinier de Graaf und Pritzker-Preisträger Rem Koolhaas vom Büro OMA.

Neben Läden und einer Lobby mit Bar verfügt das Hotel auch über Veranstaltungs- und Sitzungsräume für bis zu 350 Personen sowie über ein Restaurant in der 17. Etage, das zugleich als Frühstücksbereich dient. Die farbenfrohe Zimmergestaltung (NEXT Architects und GLG/MVSA Architects) ist inspiriert von den sechs Himmelsrichtungen, in die die Ecken des Gebäudes zeigen: Süden, Osten, Norden, Südwesten, Südosten und Nordwesten. Themen aus dem „Goldenen Zeitalter“ Amsterdams als Handelszentrum Europas tauchen dabei ebenso auf wie indische Mandalas, mexikanische Día-de-Muertos-Schädel oder Kirschblüten aus Japan. In den obersten Geschossen soll zudem ein Studio zur Übertragung täglicher Fernsehshows eingerichtet werden.

“…wollen besondere Erlebnisse bieten”

Maarten Markus, Managing Director Northern Europe: „Das Jahr 2020 hat gerade erst begonnen und nach der Eröffnung des nhow London am 2. Januar ist dies bereits die zweite Eröffnung eines nhow Hotels in Nordeuropa. Mit dem nhow Amsterdam RAI betreiben wir unser bisher größtes Hotel in den Beneluxländern. Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, besondere Erlebnisse zu bieten – in diesem Fall buchstäblich in 91 Metern. Ich bin sehr stolz darauf, dass wir Geschäftsreisenden, Stadtreisenden und den Amsterdamern einen neuen, international geprägten Ort zum Treffen bieten können.

Anzeige