Neueröffnungen Die spannendsten Openings der nächsten Monate

Ameron Motorworld München, Papa Rhein, Steigenberger Airport Berlin, B'mine Düsseldorf

Die Zeiten sind für Hotelmanager derzeit alles andere als einfach – erst recht wenn es darum geht, inmitten der Krise ein neues Hotelprodukt am Markt zu platzieren. Hilfreich ist es da, wenn der Newcomer durch Originalität, Storytelling oder eine perfekte Lage von Haus aus Interesse schürt. So wie diese vier spannenden Eröffnungen, die in den kommenden Wochen und Monaten anstehen.

Anzeige

Papa Rhein in Bingen (Juli / August 2020):
Jan Bolland lockt jüngeres und urbanes Publikum an den Mittelrhein

Das Pre-opening startet bereits heute, offizieller Start ist Ende August: Jan Bolland kann endlich die ersten Gäste in seinem ehrgeizigen Hotelprojekt Papa Rhein begrüßen. Der erfahrene Hotelier (vorher: Bollants Spa im Park in Bad Sobernheim) sagt über das Projekt: „Papa Rhein ist genau das, was wir in Bingen verkörpern wollen: Ein junges, etwas schräges, aber herzliches Wohlfühl-Design direkt am Rhein. Und wir sind überzeugt, dass es gut ankommen wird.” Dass Bolland den Erfolg nicht dem Zufall überlässt, zeigt allein die Tatsache, dass er Mitte Mai Spitzenkoch Nils Henkel als Küchenchef präsentieren konnte.

Das 108-Zimmer-Hotel wurde auf einem Filet-Grundstück direkt am Rhein entwickelt und bietet Bootshaus-Restaurant, Dachterrasse mit Plunge-Pool, Spa sowie Tagungsmöglichkeiten. Ausgezeichnet mit dem Innovationspreis des Landes
Rheinland-Pfalz soll das neue Hotel eine Klientel nach Bingen locken, die gern in ungezwungener Atmosphäre übernachten will, ohne aber auf Komfort, Spa und ein designorientiertes Ambiente zu verzichten.


Steigenberger Airport Hotel in Berlin (Oktober 2020):
Was lange währt wird endlich gut

Wer meint, dass die rund fünfjährige Verspätung, mit der 2016 das Westin in der Elbphilharmonie an den Start ging, nicht zu toppen sei, der sollte seinen Blick nach Berlin werfen. Dort wurde das Steigenberger Airport Hotel bereits 2012 fertiggestellt, da aber der neue Flughafen BER ein ums andere Mal verschoben wurde, hat das Viersternehotel bis zum heutigen Tag keine Gäste beherbergt. Denn: Steigenberger hatte vorab vertraglich festgelegt, dass das Haus nicht eröffnet wird und auch keine Pacht gezahlt wird, solange der Flughafen noch nicht in Betrieb ist.

Nach Jahren des Verzugs steht mit dem 31. Oktober jetzt aber ein Eröffnungstermin für den neuen Hauptstadt-Airport fest. Dementsprechend kann dann auch das von Steffi Wisotzky geleitete 322-Zimmer-Haus endlich seinen Betrieb aufnehmen. Zum Angebot gehören ein MICE-Bereich für Veranstaltungen mit bis zu 500 Teilnehmern, Restaurant, Spa und Fitnessbereich.


Ameron Motorworld München (November 2020):
Althoff Gruppe erstmals an der Isar – mit Car-Lofts

Nach dem erfolgreichen Start in Böblingen hat die Motorworld Group in den vergangenen Jahren weitere Projekte und Aktivitäten ins Leben gerufen. Das jüngste Projekt entsteht derzeit in München auf dem Gelände eines ehemaligen Bahnausbesserungswerkes in Freimann. Ab Herbst soll hier ein “einzigartiger Treffpunkt für Liebhaber hochwertiger Fahrkultur und zugleich Münchens vielseitigstes Veranstaltungsareal” eröffnen.

Mit dem Projekt kommt auch die Althoff-Gruppe in die bayerische Landeshauptstadt: Das Ameron München ist in die Motorworld integriert und bietet 156 Designzimmer inklusive drei Car-/Bike Lofts. Hinzu kommen ein Restaurant., eine Lobby Bar und ein Fitnessbereich mit zwei Saunen. Geleitet wird das Haus von Jan Zitzmann.


B’mine Düsseldorf (Ende 2020):
Mit dem eigenen Auto aufs Zimmer

Allen B’mine Hotels gemein ist die Tatsache, dass sie von renommierten Architekten entworfen werden. Durch internationale Expertise entstand ein Designkonzept, das mit verschiedensten Aspekten die Kernzielgruppe (Geschäftsreisende und Städtetouristen), zum Entdecken einlädt. So ermöglicht beispielsweise das „Cocooning“-Prinzip eine Unterteilung aller Hotelzimmer mit Vorhängen.

USP ist aber der Autostellplatz auf der privaten „CarLoggia“ vor dem Zimmer.  Dank spezieller Aufzüge, den „CarLifts“, gelangen Gäste mit dem Auto bis vor ihr “Carloft”. 26 Einheiten der insgesamt 202 Zimmer werden im neuen Düsseldorfer Haus über diese Möglichkeit verfügen. Hier können die Gäste ihren Wagen auf der privaten „CarLoggia“ parken und auch mit Strom aufladen, sofern es sich um ein Elektroauto handelt.

Anzeige