Neueröffnung Weitere 250 Motel One-Zimmer für München

Die One Lounge Motel One München-Haidhausen (Bild: Motel One)

Zwischen Ostbahnhof und Werksviertel eröffnete Motel One gestern – rechtzeitig zum Oktoberfest-Start – das Motel One München-Haidhausen. Die traditionelle Architektur des als „Franzosenviertel“ bekannten Stadtteils wurde hier modern interpretiert.

Anzeige

In das Hotel mit 250 Zimmern, das für den eigenen Immobilienbestand entwickelt wurde, investierte die Budget Design Hotelgruppe rund 34 Millionen Euro. Die Zimmer sind ab 79 Euro pro Nacht buchbar. „Haidhausen ist einer der traditionsreichsten und charmantesten Stadtteile Münchens und mit seinem französischen Lebensgefühl ein Magnet für Touristen wie auch Einheimische. Wir sind stolz mit diesem Haus unser Portfolio an unserem Heimatstandort München erweitern zu können“, sagte Dieter Müller, Gründer und CEO Motel One.

In der One Lounge des neuen Motel One erlebt der Gast das Lebensgefühl des ehemaligen Handwerksviertel in Haidhausen. Der französische Einfluss fließt in Farbgebung, Wandkunst und charmanten Details ins Interieur ein. Dreidimensionale Collagen des in München wohnhaften französischen Künstler Cyril Mariaux schmücken die Rückwand der Rezeption.

Das Designthema „Franzosenviertel“ findet sich auch in den 250 Zimmern des Hauses wieder. Hier zieren die bunten Szenen Haidhausens von Cyril Mariaux in gedruckter Form die Bettrückwände.

München bleibt auch in der Zukunft im Expansions-Fokus von Motel One: Am Hauptbahnhof sollen zwei gegenüberliegende Hotels mit rund 450 Zimmern an den Start gehen.

Anzeige