Kempinski Adlon Berlin Ein Ghost gesellt sich zu zwei 7er BMWs

Sebastian Päßler, Sales Manager Rolls-Royce Motor Cars Berlin Matthias Al-Amiry, Managing Director Hotel Adlon Kempinski Marcus Reil, Regional General Manager Sales Germany, North & Eastern Europe Rolls-Royce Motor Cars Ltd. Carsten Seubert, Hotel Manager Hotel Adlon Kempinksi (Bild: Rolls-Royce Motor Cars)

In der vergangenen Woche übergab Rolls-Royce Motor Cars einen Ghost an Adlon-GM Matthias Al-Amiry und sein Team. Zusammen mit einem ausgewählten Chauffeur soll die Luxuskarosse den Gästeservice weiter verbessern.

Anzeige

Der Rolls-Royce Ghost kommt zukünftig neben zwei BMW 7er als Fahrzeug für VIP-Gäste zum Einsatz und wird nur von ausgewählten Chauffeuren gefahren. „Beide Namen stehen für das erfolgreiche Streben, die Erwartungen der Kunden zu übertreffen. Mit dem Rolls-Royce Ghost kommt für das Hotel Adlon nun eine neue Möglichkeit hinzu, seine anspruchsvollen Gäste im Ultra-Luxussegment zu verwöhnen“, erläutert Marcus Reil, General Manager Sales Germany Rolls-Royce Motor Cars.

Der ausgelieferte Ghost ist über das Bespoke Programm maßgeschneidert. Die Flanke des in dezentem Bohemian Rot lackierten Exemplars ziert beispielsweise eine von Hand aufgetragene Coachline. Zum Innenraum gehört unter anderem der exklusive Starlight Headliner – ein mit LED-Licht durchzogener Fahrzeughimmel. Er erzeugt bei den Passagieren den Eindruck eines Sternenhimmels.

Leseempfehlung: Mit 24 Kilometern pro Stunde durch Tokio – mit einem PenCycle

Anzeige