Anzeige
Anzeige
Anzeige
StartFood & BeverageFoodJohann Lafer::Meisterkoch und Fernsehstar

Johann LaferMeisterkoch und Fernsehstar

Johann Lafer ist nicht nur als Koch, sondern auch als Fernsehstar, Unternehmer und Autor bekannt. Seinen Titel als Meisterkoch hat er sich über viele Jahre hinweg durch die Tätigkeit in zahlreichen Restaurants erarbeitet. Belohnt wurde dies mit zwei Michelin-Sternen und vielen weiteren Auszeichnungen. Ein kompakter Überblick über seine kulinarische Karriere.

Die berufliche Laufbahn von Johann Lafer:

Johann Lafer wurde am 27.09.1957 in St. Stefan im Rosental geboren. Der ursprünglich aus Österreich stammende Koch ist inzwischen über die Ländergrenzen hinweg bekannt. Seine Ausbildung absolvierte er zwischen 1973 und 1976 in der Gaststätte „Gösser-Bräu“ in Graz. Nach einer kurzen Pause, die er für den Wehrdienst einlegte, widmete er sich ab 1977 wieder dem Kochen. Bevor er seine Kundschaft in eigenen Restaurants bekochte, sammelte er unter Anleitung renommierter Kollegen Erfahrung als Patissier und Koch.

Die Restaurant-Stationen im Überblick:

  • 1973 bis 1976: „Gösser Bräu“, Graz
  • 1977 bis 1978: Hotel „Schweizer Hof“, Berlin
  • 1979: „Le Canard“, Hamburg
  • 1980: „Schweizer Stuben“, Wertheim-Bettingen, als Chef-Patissier
  • 1981 bis 1982: „Aubergine“, München, als Chef-Patissier
  • 1982 bis 1983: „Gaston Lenôtre“, Paris
  • 1983 bis 2019: „Le Val d’Or“, Guldental, als Küchenchef und später Besitzer
  • 1994: Umzug des „Le Val d’Or“ auf die Stromburg und Eröffnung der „Turmstube“
  • 2002: Gründung von „Johann Lafer Heli Gourmet“
  • 2015: Eröffnung „Lafer at the Gainsborough“, Bath (England)
  • 2017: Eröffnung „Blüchers by Lafers“, Schlosshotel Fleesensee
  • 2019: Eröffnung „Johanns“, Guldental

Nach Abschluss seiner Ausbildung als Helikopter-Pilot im Jahr 2002 gründete der Österreicher „Johann Lafer Heli Gourmet“. Anschließend bot er unter dem Namen „Heligourmet“ ausgefallene Touren im kulinarischen Rahmen an. Das Helikopterfliegen zählt zu den großen Leidenschaften des Meisterkochs.

Lafer trat bereits in mehreren TV-Shows auf – sowohl als Koch als auch als Juror. Dazu gehören Formate wie „Lafer! Lichter! Lecker!“, „Die Küchenschlacht“ und „Deutschlands bester Bäcker“. Mit der Teilnahme an diesen Sendungen wird er bei der breiten Masse bekannt.

Welche Auszeichnungen hat Johann Lafer erhalten?

Eine Stärke des Kochs sind die Süßspeisen. Dafür erhielt er 1980 seine erste große Auszeichnung als bester deutscher Patissier. Ein Jahr später folgte der erste Michelin-Stern. Im Jahr 1987 erlangte Johann Lafer seinen zweiten Michelin-Stern im „Val d’Or“ sowie 18 Punkte im Gault Millau. Zehn Jahre später hat das Gault Millau ihn als Koch des Jahres ausgezeichnet.

Weitere Auszeichnungen:

Johann Lafer vor Holzwand mit dunkelblauer Kochjacke
Johann Lafer konnte in seiner Karriere zwei Michelin-Sterne erkochen. (Bild: Ulrich Perrey)
  • Goldenes Ehrenzeichen des Landes Steiermark für besondere Verdienste zum Wohl des Landes
  • Thailand Tourism Award
  • Carl-Friedrich-von-Rumohr-Ring
  • „5 Star Diamond Award“ der American Academy for Hospitality and Science
  • Goldenes Ehrenzeichen des Landes Steiermark
  • „Ecole des Chefs Trophy“ der Relais et Chateaux für besonders herausragende Kochkurse
  • Josef-Krainer-Preis-Steiermark
  • Silbernes Ehrenzeichen Nürburgring
  • Ehrennadel der Internationalen Gesellschaft für Prävention für außerordentliches Engagement in der Diabetes-Aufklärung
  • Business Diamond 2008
  • Toy Innovation Award
  • Ehrenbrief der Interessengemeinschaft für gesunde Lebensmittel
  • Genussbotschafter Österreich
  • Sinus-Award 2010 in der Kategorie Entertainment
  • Silbernes Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich
  • kulinarischer Botschafter für die grüne Steiermark

Welche Restaurants von Johann Lafer gibt es?

Der Koch leitete und eröffnete über die Jahre hinweg gleich mehrere Restaurants. Dazu gehörten das „Val d’Or“, die „Turmstube“ und später das „Johanns“ auf der Stromburg. An anderen Standorten eröffnete er das „Lafer at the Gainsborough“ und das „Blüchers by Lafers“. Inzwischen hat Lafer die Stromburg verlassen und ist nicht mehr in einem der Restaurants tätig.

Anstelle der Restaurants fokussiert sich Lafer heute auf seine eigene Kochschule. Diese läuft unter dem Namen „Lafers Table d’Or, Forum für Kochkultur und Lebensart“ und befindet sich in Guldental. Hier können Teilnehmer Kurse für die Zubereitung unterschiedlicher Speisen buchen und einen Einblick in sein Handwerk erhalten. Der „Table d’Or“ wurde bereits mit der „Ecole des Chefs Trophy“ ausgezeichnet. An die seit 1996 existierende Kochschule ist ein eigenes Kochstudio angebunden, welches Johann Lafer vorrangig für seine TV-Produktionen einrichten ließ.

Johann Lafer bereitet in Outdoor-Kochschule Speisen zu
Die neue Outdoor-Kochschule von Johann Lafer. (Bild: Lafer Archiv)

Welche Produkte gibt es von Johann Lafer?

Für den Vertrieb bestimmter Gourmet-Zutaten hat der Meisterkoch einen Onlineshop ins Leben gerufen. Die gesamte Johann Lafer-Produktserie ist hier zu finden. Für die zahlreichen Rezepte zu Entrees, Hauptspeisen und Desserts können direkt die passenden Produkte für die heimische Küche gekauft werden. Unterschiedliche Gewürze und Premium-Fonds gehören ebenso zu dem Angebot des Shops wie Pasten und BBQ-Soßen.

Ist Johann Lafer noch ein Sternekoch?

Inzwischen ist Johann Lafer kein Sternekoch mehr. Das „Val d’Or“, mit dem er seinen ersten Michelin-Stern getragen hatte, schloss Lafer im Jahr 2019. Zuvor bot er seinen Gästen hier ein luxuriöses Menü mit außergewöhnlichen Rezepten an. Wenige Monate später eröffnete er das Restaurant „Johanns“ auf der Stromburg, welches sich unter einem neuen Konzept auf die traditionelle und volksnahe Küche spezialisierte. Allerdings zog er sich nur kurze Zeit später aus dem Tagesgeschäft zurück. Das Restaurant ist mittlerweile geschlossen.

Wo kocht Johann Lafer heute?

Heute lebt die Familie Lafer noch immer in Guldental. Im Jahr 2019 beschloss Johann Lafer, nicht länger als Sternekoch tätig zu sein und gab sein daraufhin neu gegründetes Restaurant „Johanns“ ebenfalls kurze Zeit später ab. Seitdem ist Lafer nicht mehr als Meisterkoch in der Gastronomie tätig. Stattdessen konzentriert er sich auf seine Kochschule und auf ehrenamtliche Projekte. Dabei unterstützt er verschiedene Organisationen.

Der komplette Stillstand der Gastronomie und Events während der Corona-Pandemie trieb Johann Lafer zu neuen digitalen Formaten an, darunter Online-Kochkurse, der „LAFER Genusspodcast“ mit prominenten Gästen, die Food-App „Starcook“ sowie die Partizipation an exklusiven Manufakturen beziehungsweise deren Angebot und Unterstützung bei www.gourmondo.de.

Vivienne Ohme


Dieser Beitrag könnte Sie auch interessieren:

Eckart Witzigmann im Interview: „Restaurants sind keine Kathedralen“
Eckart Witzigmann gilt als einer der besten Köche der Welt. Mit seiner „Nouvelle Cuisine“ hat er die Küche verändert wie wenige andere. Im Interview spricht er unter anderem über die Zukunft der Ess-Kultur. Jetzt lesen!

Newsletter-Registrierung

Topaktuell auf den Punkt gebracht!
Werktäglich berichtet der kostenlose Tophotel-Newsletter über aktuelle Ereignisse in der nationalen und internationalen Hotelwelt. Profitieren Sie von journalistisch hochwertiger Information und Inspiration für das tägliche Business.
ANMELDEN
Sie interessieren sich für Produktnews und technische Innovationen in der Hotellerie? Testen Sie auch unseren kostenfreien HOTEL+TECHNIK-Newsletter​
close-link