Award „Hotelimmobilie des Jahres 2020“40 Bewerber stehen fest

Das Hotel Schgaguler in Kastelruth gewann 2019 die Auszeichnung. (Bild: Hotel Schgaguler)

Für die Auszeichnung „Hotelimmobilie des Jahres 2020“, die im Rahmen der hybriden hotelforum-Fachkonferenz am Mittwoch, 7. Oktober verliehen wird, haben sich in diesem Jahr 40 Hotels aus 12 europäischen Ländern beworben. 22 davon kommen aus Deutschland.

Anzeige

Die weiteren Bewerber sind in den folgenden elf Staaten angesiedelt: Dänemark (1), Griechenland (1), Großbritannien (3), Italien (1), Kasachstan (1), Kroatien (3), Niederlande (3), Rumänien (1), Schweiz (2), Türkei (1) und Zypern (1). Bei rund einem Drittel der Einreichungen handelt es sich um Neupositionierungen nach Komplettrenovierungen von Bestandshotels, sowie Umnutzungen von Gebäuden mit vorher völlig anderer Nutzungsart.

Andreas Martin, Hotelforum-Jury-Vorsitzender: „Die erneut hohe Wettbewerbsbeteiligung hätten wir in diesen schwierigen Zeiten tatsächlich nicht erwartet. Vom Budget- bis zum Luxus-Segment ist alles vertreten, rund ein Viertel der Bewerber sind Ferienhotels.“

Für den Preis „Hotelimmobilie des Jahres“ konnten sich sowohl Hotelentwickler als auch -eigentümer und -betreiber, Architekten und Innendesigner mit Hotels bewerben, die zwischen Januar 2019 und Juli 2020 in Europa fertiggestellt und eröffnet wurden. Auf der Jurysitzung, die Anfang September stattfindet, werden alle Wettbewerbsteilnehmer bewertet und die Nominierten gewählt. Dabei ist das Zusammenspiel folgender Kategorien maßgeblich: Architektur und Gestaltung, Integration in das Projektumfeld, Nachhaltigkeit und technische Innovation, Originalität des Konzeptes sowie Wirtschaftlichkeit.

Anzeige