Anzeige
Anzeige
Anzeige
Start Coronakrise Tourismus in Deutschland 2020: Camping und Ferienwohnungen bei inländischen Gästen sehr...

Tourismus in Deutschland 2020 Camping und Ferienwohnungen bei inländischen Gästen sehr gefragt

Wegen der Corona-Pandemie verbrachten viele Menschen ihren Sommerurlaub 2020 auf einem inländischen Campingplatz oder in einer Ferienwohnung. Im Vergleich zu Hotels konnten die entsprechenden Anbieter so zumindest im Sommerhalbjahr von Mai bis Oktober mehr Gäste begrüßen als im gleichen Vorjahreszeitraum, wie das Statistische Bundesamt berichtete.

Wegen der Corona-Pandemie suchten vergangenes Jahr viele Menschen einen Weg, trotz der Reisebeschränkungen Urlaub zu machen – und setzten auf Camping. Eine Auswertung des Statistischen Bundesamtes (Destatis) zeigt: Im Gegensatz zu den meisten anderen Unterkunftsarten waren die Campingplätze in Deutschland im Sommerhalbjahr 2020 stärker nachgefragt als im Vorjahreszeitraum. Sie verbuchten von Mai bis Oktober 2020 rund 31 Millionen Übernachtungen inländischer Gäste, wie das Bundesamt mitteilte. Das waren 15 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Mit Buchungen für diesen Sommer halten sich viele Urlauber nach Beobachtung des Deutschen Ferienhausverbandes (DFV) bislang mit Ausnahme besonders begehrter Ziele noch zurück. Die Campingwirtschaft hofft auf Öffnungen spätestens zu Christi Himmelfahrt (13. Mai). “Wenn wir Himmelfahrt öffnen können, können wir in diesem Jahr mit einem blauen Auge davon kommen”, sagte der Geschäftsführer des Bundesverbandes Campingwirtschaft, Christian Günther. “Die Vorausbuchungen für Himmelfahrt, Pfingsten und den Sommer sind besser als im Vorjahr.” Aktuell gingen allerdings kaum noch neue Buchungen ein.

Mehr deutsche Touristen auf Campingplätzen

Obwohl die Zahl der Übernachtungen ausländischer Gäste auf den hiesigen Campingplätzen im Sommerhalbjahr 2020 um 49,8 Prozent zurückging, registrierten die Campingplätze insgesamt dennoch 6,1 Prozent mehr Übernachtungen als im Vorjahreszeitraum. Auf das ganze Jahr gesehen gab es dann aber doch ein Minus von fünf Prozent im Vergleich zu 2019. Vor allem im Frühjahr und zum Jahresende hatte es Lockdowns mit Beherbergungsverboten gegeben.

Auch Ferienwohnungen wurden verstärkt von Menschen aus Deutschland genutzt, während Gäste aus dem Ausland im großen Maße ausblieben. Das Statistische Bundesamt wertet gewerbliche Ferienhausanbieter mit mindestens zehn Schlafgelegenheiten aus. Im Sommer ergab sich so ein ganz leichter Zuwachs bei den Übernachtungen von 0,9 Prozent, während es im Gesamtjahr 13,7 Prozent weniger Übernachtungen in Ferienwohnungen gab als im Jahr 2019.

Zahl der Übernachtungen insgesamt rückläufig

Das war im Vergleich zum gesamten Beherbergungsgewerbe einschließlich der Hotels noch glimpflich. Denn über alle Beherbergungsbetriebe hinweg ging die Zahl der Übernachtungen im Sommerhalbjahr 2020 um 31,3 Prozent zurück – um 23,5 Prozent bei den inländischen Gästen und um 67,9 Prozent bei den ausländischen. Im gesamten Jahr 2020 ging die Zahl der Übernachtungen um 39 Prozent zurück. mit dpa

Newsletter-Registrierung

Topaktuell auf den Punkt gebracht!
Werktäglich berichtet der kostenlose Tophotel-Newsletter über aktuelle Ereignisse in der nationalen und internationalen Hotelwelt. Profitieren Sie von journalistisch hochwertiger Information und Inspiration für das tägliche Business.
ANMELDEN
Sie interessieren sich für Produktnews und technische Innovationen in der Hotellerie? Testen Sie auch unseren kostenfreien HOTEL+TECHNIK-Newsletter​
close-link