STR-Zahlen Berliner Hotellerie auf neuem Level

© pixabay/moerschy

Die Hauptstadt-Hoteliers erwirtschafteten 2019 nach Angaben von STR trotz Unsicherheiten hinsichtlich einer wirtschaftlichen Rezession das höchste Niveau bei Auslastung und RevPAR.

Anzeige

Dank einer gesunden Nachfrage und eines weniger hohem Bettenwachstums stieg die Auslastung um 1,5% auf 79,2% und führte laut STR zu einem RevPAR-Wachstum von 1,4% auf 78,87 Euro. Die durchschnittliche Rate (ADR) ging hingegen leicht zurück (-0,1% auf 99,53 Euro).

„Berlin hat sich nach London und Paris zu einem der beliebtesten Urlaubsziele in Europa entwickelt“, sagt Christian Strieder, STR-Country Manager DACH. “Gleichzeitig hat die deutsche Hauptstadt auch im MICE-Geschäft an Beliebtheit gewonnen.”

Laut STR-Analysten waren eine Reihe von Ereignissen ausschlaggebend für die Performance in der deutschen Hauptstadt. Der Januar verzeichnete die höchste Auslastung des Marktes im Vergleich zum Vorjahr (+ 11,1%), was unter anderem auf die Fashion Week und die Internationale Grüne Woche zurückzuführen ist. Der Mai war der wichtigste Wachstumsmonat für Rate (+ 8,0%) und RevPAR (+ 15,2%), was zum Teil auf das Luftbrückenfest anlässlich des 70-jährigen Bestehens der Berliner Luftbrücke zurückzuführen war.

Anzeige