Steigenberger Hotel de Saxe Facelift in Dresden

Upcycling de luxe: Bei der Renovierung der Zimmer und Suiten des Steigenberger Hotel de Saxe wurden die Möbel teilweise aufgearbeitet und mit neuen ergänzt. (Bild: Steigenberger Hotel de Saxe)

Mehr als 13 Jahre nach der Eröffnung des Steigenberger Hotel de Saxe wurde das Dresdner Traditionshaus in den vergangenen Wochen umgebaut. Das Haus am Neumarkt empfängt seine Gäste jetzt in neu renovierten Zimmern und Suiten.

Anzeige

In die 178 Zimmer und sieben Suiten sind neue Taschenfederkernmatratzen sowie drehbare Schreibtischstühle und bequeme Polstermöbel eingezogen. Die Teppichböden sind einem allergikerfreundlichen Vinyl-Bodenbelag in Laminatoptik gewichen. Indirekte Beleuchtungskonzepte sorgen für eine heimelige Atmosphäre.

Im Sinne der Nachhaltigkeit wurden Teile des bestehenden Mobiliars, darunter Betthäupter, Schränke und Schreibtische, aufgearbeitet und kamen in den Zimmern erneut zum Einsatz. Die Superior-Zimmer in der fünften und sechsten Etage wurden auf Wunsch der Gäste mit einer Dusche und einer Nespresso-Maschine ausgestattet und sind nun unter der neuen Kategorie „Premium“ buchbar.

„In den vergangenen 13 Jahren konnten wir uns am stark umkämpften Dresdner Hotelmarkt behaupten und sind inzwischen zur festen Instanz geworden“, resümiert Heidrun Waschhausen, Direktorin des Steigenberger Hotel de Saxe. „Nun paart sich unsere älteste Tugend, ein herzlicher, persönlicher Service, mit einem zeitgemäßen Ambiente.“

Anzeige