Anzeige
Anzeige
Anzeige
StartPeople & BrandsBrandsStayery kommt nach Wolfsburg::Mietvertrag für erste Hotelkonversion unterzeichnet

Stayery kommt nach WolfsburgMietvertrag für erste Hotelkonversion unterzeichnet

Die Serviced-Apartments-Marke Stayery hat in Wolfsburg den Mietvertrag für sein nächstes Haus unterzeichnet. In zentraler Lage sollen in einem ehemaligen Hotel 48 Apartments entstehen, die Eröffnung ist für Mitte 2022 geplant. Weitere Hotelkonversionen seien bereits angedacht.

Die expandierende Serviced-Apartment-Marke Stayery erweitert ihr Portfolio um ein Haus in Wolfsburg. So hat das Unternehmen einen Mietvertrag mit der Aurelius Real Estate Opportunities (AREO), dem Luxemburger Immobilienarm der Gruppe, für eine Hotelkonversion am Schachtweg 22 abgeschlossen. Das Multi-Tenant-Objekt soll durch den Investor unter exklusiver Beratung durch Aurepa Advisors aus München neu positioniert werden, Stayery als zukünftiger Ankermieter agieren. Die Eröffnung des neuen Hauses ist für Mitte 2022 geplant. Weitere Nutzungen in dem Objekt sollen Mieter aus den Bereichen Gesundheit, Büro sowie Gastronomie werden.

Stayery werde künftig Teile des Erdgeschosses sowie die Stockwerke drei und vier nutzen. Mit dem neuen Standort in Niedersachsen setzt das Unternehmen seinen Wachstumskurs weiter fort und hat nun neben den geöffneten Häusern in Berlin und Bielefeld weitere 550 Apartments an sechs Standorten in Frankfurt, Köln, Stuttgart, Dresden und Mönchengladbach im Angebot.

Gewohnte Stayery-Serviceleistungen

Das neue Haus befindet sich in zentraler Lage der Wolfsburger Innenstadt und in unmittelbarer Nähe zum VW-Werksgelände sowie dem Hauptbahnhof mit ICE-Anschluss. Es ist das erste Stayery-Haus, das zuvor als Hotel genutzt wurde, und soll im Erdgeschoss über Co-Working-Flächen und eine kleine Lounge mit einem Food & Beverage-Bereich sowie einen Waschsalon verfügen. Daneben gebe es die gewohnten Stayery-Serviceleistungen, wie digitalen und kontaktlosen Check-In, besetzte Rezeption, kostenfreies WLAN, Apartment-Reinigung und Smart TV mit Screensharing sowie Sky. Das Interior Design trägt erneut die Handschrift des Berliner Lifestyle-Architekten-Studio Aisslinger.

„Unser Konzept richtet sich primär an Geschäftsreisende, die ein Zuhause auf Zeit suchen, egal ob für ein paar Tage oder mehrere Monate“, sagt Hannibal DuMont Schütte, Geschäftsführer der Stayery. Trotz des großen Bedarfs vor Ort gebe es aber derzeit nur wenige Serviced-Apartment-Angebote in der Stadt. Dabei sei Wolfsburg mit der Volkswagen-Zentrale und den zahlreichen Pendlern, zum Beispiel aus Berlin, „geradezu prädestiniert für zeitgemäße Konzepte, die sich an temporäre Projektmitarbeiter oder Geschäftsreisende richten“, sagt DuMont Schütte. Insbesondere der Wandel in der Autobranche hin zur E-Mobilität und das damit verbundene Investment von VW werde einen verstärkten Bedarf an externen Projektmitarbeiten auf Zeit zur Folge haben.

Weitere Projekte in Planung

„Stayery ist der ideale Ankermieter für die Umnutzung des ehemaligen Hotels“, ist sich Jan Rehbock, Founding Partner der Aurelius Immobiliengruppe, sicher. Aufgrund des flexiblen Zimmerkonzepts würden sich die Flächenanpassungen im Rahmen halten. Zudem gebe es Synergieeffekte zwischen den Mietern, da die Stayery-Community auf die geplanten Gastronomie-Angebote im Haus zurückgreifen könne.

Laut Dr. Robert Grüschow, Geschäftsführer der Stayery, ist das Unternehmen derzeit auf der Suche nach weiteren Hotels, die in eine neue Nutzung überführt werden können. Es gebe bereits mehrere Gespräche mit Hoteleigentümern.

Newsletter-Registrierung

Topaktuell auf den Punkt gebracht!
Werktäglich berichtet der kostenlose Tophotel-Newsletter über aktuelle Ereignisse in der nationalen und internationalen Hotelwelt. Profitieren Sie von journalistisch hochwertiger Information und Inspiration für das tägliche Business.
ANMELDEN
Sie interessieren sich für Produktnews und technische Innovationen in der Hotellerie? Testen Sie auch unseren kostenfreien HOTEL+TECHNIK-Newsletter​
close-link