Spende an SOS-KinderdorfDorint City-Hotel Bremen verkauft Bademäntel für den guten Zweck

(v.r.) Sylvia Schikker (SOS Kinderdorf), Moritz Stich (Wäscherei Stich) und Ulrich Heim (Dorint City-Hotel Bremen). (Bild: Dorint Hotels & Resorts)

Frottee für den guten Zweck: Das Dorint City-Hotel Bremen hat seine Bademäntel verkauft. Und den Erlös im fünfstelliger Höhe gespendet.

Anzeige

Im Zuge der Übernahme des Swissôtel Bremen durch die Dorint Hotels & Resorts fanden mehr als 1.000 Bademäntel keine Verwendung mehr. Weil diese mit dem Logo des vorherigen Betreibers versehen waren, mussten sie ausgetauscht werden. Hoteldirektor Ulrich Heim und sein Team wollten die Waren aber nicht einfach wegwerfen und entschlossen sich, die Bademäntel zu verkaufen. Rund 12.000 Euro Erlös kamen so zusammen, die die Verantwortlichen an das SOS-Kinderdorf in der Neustadt spendeten. Dieses  bietet an13 Standorten in Bremen und Verden Hilfe für Kinder, Jugendliche und Familien an. 

Auch Moritz Stich, Mitglied der Geschäftsführung der verantwortlichen Servitex Wäscherei Stich, war begeistert von der Idee. Er erklärt: „Da es sich um Mietwäsche handelte, musste von dem neuen Hotelbetreiber der Zeitwert übernommen werden, was den Hoteldirektor zunächst vor eine Herausforderung stellte. Die Idee, alle Bademäntel für zehn Euro das Stück zu verkaufen, um ein lokales SOS-Kinderdorf zu unterstützen, fanden wir klasse. Somit haben wir uns kurzerhand entschlossen, Ulrich Heim und seine Mitarbeiter bei deren Spendenprojekt zu unterstützen, indem wir die bisherige Spendensumme von rund 12.000 Euro um weitere 2.500 Euro aufgestockt haben“, so der Familienunternehmer.

Anzeige