Sofitel Frankfurt OperaSteffen Opitz wird General Manager

Steffen Opitz war lange im Ausland tätig. Nun ist er neuer GM des Sofitel Frankfurt Opera. (Bild: Peter Krausgrill)

Das Sofitel Frankfurt Opera hat einen neuen Chef-Gastgeber an der Spitze. Seit 15. Juni führt Steffen Opitz nach Stationen in der internationalen Luxushotellerie das Haus am Frankfurter Opernplatz als General Manager. Er folgt damit auf Florian Schütz.

Anzeige

Der 39-Jährige begann seine Karriere in der Luxushotellerie vor mehr als 20 Jahren bei Kempinski und bekleidete dort Führungspositionen in Hotels in Europa, dem Nahen Osten und Asien. Zuletzt führte er das Kempinski Hotel Barbaros Bay in Bodrum als General Manager. In dieser Position kehrt der Kosmopolit nun erstmals nach 16 Jahren wieder nach Deutschland zurück.

Frühere Stationen seiner Laufbahn führten den gebürtigen Berliner in Luxushotels nach London und Dubai, wo er als Hotel Manager verantwortlich für alle operativen Abteilungen war. In seiner Zeit in China, Singapur und Thailand profilierte er sich zudem als Director of Food & Beverage wie im legendären Ciragan Palace in Istanbul, wo er Events für Staatschefs und gekrönte Häupter ausrichtete. In dieser Zeit baute er das gastronomische Renommee der Häuser und deren Umsatz im F&B-Bereich aus und trug mit seinem Team zur Auszeichnung von vier Hotelrestaurants mit Michelin-Sternen bei.

„Das Sofitel Frankfurt Opera ist ein beeindruckendes Haus in der obersten Liga der internationalen Luxushotellerie. Es ist mir eine Ehre, meine weitreichende Branchenerfahrung von nun an hier einzubringen. Das Hotel ist eines der schönsten in Frankfurt, und dank seiner großartigen Lage an der Alten Oper ist es für Frankfurt-Besucher der ideale Ausgangspunkt, um bequem die Stadt zu erkunden“, erklärt Steffen Opitz. „Ich freue mich, zusammen mit meinem Team Gäste aus aller Welt sowie alle Frankfurter im Sofitel Frankfurt Opera begrüßen und begeistern zu dürfen.“

Anzeige