Sky Manager Oliver Lewis im Interview „Eine historische Chance“

Oliver Lewis (Bild: Sky)

Oliver Lewis ist neuer Senior Vice President für den Bereich Business Solutions bei Sky. Im Tophotel-­Interview spricht er über die aktuelle Rechtevergabe bei der Champions League, Sky-Angebote für ­kleinere Hotels und die aktuelle Betrugsbekämpfung.

Anzeige

Tophotel: Nachdem das ZDF keine Spiele der Champions League mehr überträgt, sind Fußball-Fans auf Pay-TV angewiesen. Welche Auswirkungen hatte dies in den vergangenen Monaten auf die Nachfrage bei Sky?

Oliver Lewis: Die neue Champions League ist für Sky eine historische Chance. Erstmalig haben wir es geschafft, die Live-Rechte komplett ins Pay-TV zu holen. Wir sind mit der neuen Rechtesituation sehr zufrieden, denn für unsere Kunden ist es wichtig, dass wir neben Einzelspielen live alle Spiele und alle Tore in der original Sky-Konferenz präsentieren. Wir merken anhand der Nutzungszahlen, dass die UEFA Champions
League für unsere Abonnenten auch in der jeweilig neuen Rechteperiode weiterhin höchst attraktiv geblieben ist. Und der Plan ist bislang aufgegangen, denn an bisher jedem Spieltag in dieser Saison lagen die Reichweiten zweistellig über der Vorsaison.

Welche Offerten geben Sie den Betreibern von Hotelbars an die Hand?

Für Barbetreiber ist die Rechtesituation eine großartige Chance, dass die Gäste verstärkt in die Bars gehen. Zusätzlich zum Sky-Gastroangebot mit den Sky-Sendern stellen wir im Rahmen der Kooperation auch DAZN Inhalte über zwei exklusive Kanäle bereit. Unter anderen können dadurch die Gäste in den Sky-Sportsbars und Hotelbars alle Champions-League-Spiele mit deutscher Beteiligung sehen. Für die Gastronomen schaffen wir dadurch einen erheblichen Mehrwert.

Mit Blick auf Ihre Partner in der Hotellerie: In welchen Segmenten ist Sky besonders stark, wo wollen Sie expandieren?

Wir müssen bei unseren Partnern noch stärker das Bewusstsein schärfen, dass Sky mehr ist als ein reiner Sportsender. Natürlich hat Sky Sport nach wie vor in den Sports- und Hotelbars eine besondere Bedeutung, aber Sky hat in den letzten Jahren massiv in fiktionalen Content investiert und zeigt eine starke Auswahl an deutschen und internationalen Serienproduktionen und Filmen. Ein Sky-Abo in den Zimmern kann den Gästen somit auch mit fiktionalen Inhalten einen erheblichen Mehrwert bieten.

Welche Einspeise-Lösungen gibt es?

Bislang war Sky insbesondere in den größeren Hotels stärker vertreten. Um im kleineren Segment noch stärker zu wachsen, haben wir seit mehreren Jahren ein spezielles Angebot. Die Lösung ist besonders einfach und kostengünstig – ohne aufwendige technische Installation. Einzelne Zimmer werden mit Receiver ausgestattet und es entfallen Investitionskosten für Kopfstellen und Einspeisetechnologien. Durch eine attraktive Paketierung können die Hoteliers je nach Gästeklientel Programmpakete zum Basispaket dazubuchen.

Mit einer eigenen Abteilung gehen Sie gegen Abo-Betrug vor. Konnte die Anzahl der schwarzen Schafe eingedämmt werden?

Wir haben ein starkes Team zur Betrugsbekämpfung aufgebaut, das mehr als 130.000 Betriebe im letzten Jahr überprüft hat. Werden Betrugsfälle ermittelt, gehen wir gegen die Urheber wegen illegaler Nutzung privater Smartcards in Gewerbeeinheiten wie Gaststätten oder Hotels sowie wegen deren Weitergabe an Dritte zur illegalen Verwendung zivilrechtlich vor.

Anzeige