Sightseeing-Trips mit AbstandSocial-Distancing-Experten in A&O Hostels geben Gästen Tipps

Für Phillip Winter, CMO A&O Hostels, sind authentische Städtetrips auch mit Abstand möglich. (Bild: A&O Hostels)

In den A&O Hostels erhalten Gäste Tipps und Empfehlungen, wie sich Sehenswertes auch mit Abstand genießen lässt. Dafür gibt es eigene Social-Distancing-Experten.

Anzeige

Die A&O Hostels sind mit ihren Standorten meist Ausgangspunkte für Städtereisen. Gerade während der Coronakrise wollen Gäste keine überfüllten Sightseeing-Orte besuchen. Dafür stehen ihnen nun Social-Distancing-Experten zur Seite, um die Gäste an der Rezeption bitten können. Sie geben Insider-Tipps, was wo und wann mit Abstand besichtigt werden kann. Das beinhaltet Empfehlungen für Cafés und Restaurants, Grünanlagen und Gärten, alternative Aussichtspunkte und optionale Wegstrecken.

„Die A&O Social-Distancing-Experten sind eine Initiative, um unseren Gästen Erlebnisse abseits der ausgetretenen Pfade zu ermöglichen und gleichzeitig unseren Mitarbeitern die Chance zu bieten, auch in diesen herausfordernden Zeiten ihre Rolle als Gastgeber zu leben“, betont Phillip Winter, CMO A&O Hostels. Städte auf Distanz und zugleich authentisch zu erleben sei möglich und eventuell auch eine Chance für nachhaltigeres Reisen. Bei Interesse können die Gäste einfach an der Rezeption nach den Social Distancing-Experten fragen und individuelle Tipps zur Erkundung der Stadt bekommen. Sämtliche A&O-Häuser bieten zudem umfassende Hygiene-und Sicherheitsmaßnahmen in öffentlichen Bereichen und Zimmern.

 

Anzeige