Anzeige
Anzeige
Anzeige
StartHotel+TechnikDesign+InteriorSentinel Haus Institut erweitert Datenbank: Gesund wohnen mit emissionsarmen Möbeln

Sentinel Haus Institut erweitert DatenbankGesund wohnen mit emissionsarmen Möbeln

Das Sentinel Portal für gesundes Bauen hat Kriterien für schadstoffgeprüfte Möbel veröffentlicht. Das soll Investoren und Bauherren auf der Onlineplattform ermöglichen, schnell Produkte von verantwortungsvollen Herstellern zu erkennen und zu finden.

„Unsere Kunden fragen immer häufiger nach Möbeln mit einer hohen gesundheitlichen Qualität“, sagt Peter Bachmann, Geschäftsführer des Konzeptanbieters für gesünderes Bauen und Wohnen, Sentinel Haus Institut. Wer zum Beispiel Kopfschmerzen und Allergien vermeiden wolle, sollte auf eine wohngesunde Inneneinrichtung achten.

Darauf reagiert das Unternehmen mit transparenten und frei zugänglichen Prüfkriterien (zum PDF auf der Seite des Instituts). Diese gelten für fest installierte und bewegliche Möbel aus Massivholz, Holzwerkstoffen, Kunststoffen und Metall. Inhaltliche Grundlage sind die Anforderungen des Kölner Eco-Instituts für das Eco-Institut-Label. Damit sind die Werte strenger als beim „Goldenen M“ der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel. Beide Zeichen können nach individueller Bewertung der Labordaten als Grundlage für eine Freigabe dienen.

Gesundheitsschädigende Konzentrationen ausgeschlossen

Die Prüfkriterien schließen gesundheitsschädigende Konzentrationen von krebserregenden, erbgutverändernden und die Fortpflanzung schädigenden Substanzen ebenso aus wie nervengiftige Pyrethroide (synthetische Insektizide), Pestizide, zahlreiche Weichmacher und allergieauslösende oder -verstärkende Stoffe. Auch Gerüche können bewertet werden. Die Anforderungen für Lösemittel (TVOC, Summe flüchtige organische Verbindungen) liegen bei 300 Mikrogramm je Kubikmeter Raumluft nach 28 Tagen in der Prüfkammer, die für Formaldehyd bei 36 Mikrogramm je Kubikmeter.

Rund eine Million Artikel

„Das Angebot geprüft emissionsarmer Möbel muss dringend der Nachfrage folgen. Unter anderem Hersteller von Küchen, Einbaumöbeln sowie von Büromöbeln können mit emissionsgeprüften Möbeln Bauherren, Architekten und Investoren ein attraktives Angebot für die Ausstattung ihrer gesunden Gebäude machen. Gleichzeitig profitieren sie von der Portalfunktion der Onlineplattform“, so Bachmann.

Das Institut hat bei Bau- und Reinigungsprodukten rund eine Million Artikel in seiner Datenbank gelistet. Aktuell forscht es mit dem Hersteller Swiss Krono an antiviralen Möbeloberflächen auf besonders emissionsarmen Holzwerkstoffen. „Die Menschen haben ein sehr hohes Interesse am sicher gesunden Bauen und Wohnen. Die Pandemie hat das noch verstärkt“, betont Bachmann. Das gehe auch aus eigenen Untersuchungen hervor.

Newsletter-Registrierung

Topaktuell auf den Punkt gebracht!
Werktäglich berichtet der kostenlose Tophotel-Newsletter über aktuelle Ereignisse in der nationalen und internationalen Hotelwelt. Profitieren Sie von journalistisch hochwertiger Information und Inspiration für das tägliche Business.
ANMELDEN
Sie interessieren sich für Produktnews und technische Innovationen in der Hotellerie? Testen Sie auch unseren kostenfreien HOTEL+TECHNIK-Newsletter​
close-link