Anzeige
Anzeige
Anzeige
StartPeople & BrandsBrandsScandi-Look und Rooftop-Gastronomie: The Blasky in Frankfurt eröffnet

Scandi-Look und Rooftop-GastronomieThe Blasky in Frankfurt eröffnet

In einem ehemaligen Bürokomplex in Sachsenhausen hat das The Blasky eröffnet. Mit über 100 Zimmern und Lofts in sechs Kategorien sowie einer Rooftop-Gastronomie mit Blick auf die Skyline Frankfurts empfängt das Hotel nun seine Gäste.

„Wir wollen etwas Einzigartiges in Frankfurt schaffen und mit der Kombination aus hochwertigen Zimmern und moderner, junger Gastronomie mit Rooftop, ist uns das definitiv gelungen!“, so Alexander Tesler, Eigentümer des Hauses und Geschäftsführer der Teka Immobilien GmbH.

Zimmer im Scandi-Look

Zimmerdetail. (Bild: The Blasky)

Die Zimmer wurden im sogenannten Scandi-Look gestaltetet. Daher auch der Name Blasky – der laut Hotelangaben auf Schwedisch so viel bedeutet wie „blauer Himmel“. Die eigens für die Hotelzimmer geschossenen Bilder aus aller Welt sollen die Zimmer wie das heimelige Schlafzimmer wirken lassen. Abgerundet werden die Zimmer mit vielen Kissen und Kuscheldecken sowie ein Hängepflanzenkonzept – welches sich von der Rezeption bis unters Dach zieht. Das Loft auf dem Dach umfasst 60 Quadratmeter und bietet eine Dachterrasse, Liegeflächen und Jacuzzi für vier Personen.

Weiter verfügt The Blasky über drei Meetingräume mit Skylineblick, welche mit C-Touch Smartboards ausgestattet sind und sich als Breakout-Rooms eignen.

Restaurant über den Dächern der Stadt

Das hauseigene Restaurant über den Dächern Sachsenhausens soll ab November mit einer internationalen Küche und knapp 80 Indoorsitzplätzen für Hotelgäste und Frankfurter öffnen. Die „Blasky Bar und Rooftop“ bietet eine umfangreiche Karte. Darauf sind nicht nur klassische Cocktails, sondern auch hauseigene Kreationen passend zum Great Gatsby Look, wie das Hotel mitteilt. Bis zu 60 weitere Plätze im Freien warten auf die Gäste – und das auch im Winter.

„Wir wissen, wir sind nicht im Stadtzentrum und können nicht mit Barhopping werben – aber wir können vor allem eines: verdammt coolen Service und von Herzen Gastgeber sein“, sagt Tim Döhring, Managing Director des Hauses. „Das Jahr ist durchgeplant mit verschiedensten Events wie Afterworks mit Live DJ, Queer-Partys, Candle Light Dinner oder dem atemberaubenden Grand Opening Event am 6. November über die ganz Frankfurt sprechen wird“, so Döhring weiter.

„Wir sind so stolz, was das Team innerhalb sechs Wochen auf die Beine gestellt hat. Egal ob Deko, Sauberkeit, die neue Corporate Identity oder die Barkarte – alles ist höchst professionell entstanden und wir sind noch lange nicht dort angekommen, wo wir letztendlich hinwollen.“

Weiteres Haus in Planung 

Ein zweites Haus ist laut den Verantwortlichen schon in Planung und die Baupläne für eine  „Blasky Area“ Eventgastronomie mit über 800 Quadrametern in Frankfurt stünden bereit.

Tim Döhring ist neuer Managing Director

Tim Döhring. (Bild: The Blasky)

Als erster Mitarbeiter der neuen Hotelmarke stellte Tim Döhring innerhalb von sechs Wochen ein Hotelteam zusammen. Er kümmerte sich außerdem um ein neues Reservierungsprogramm, Recruiting, IT-Herausforderungen sowie das Interior Design.

Im Jahr 2007 zog es Döhring nach dem Studium das erste Mal ins Ausland und er fasst bei der Robinson Club GmbH Fuß. Nach Robinson, startete er bei den 25hours Hotels Frankfurt als Resident Manager – später dann als Operations Manager zweier Häuser und übernahm in der Krise den fehlenden General Manager Posten. Er setzt nun mit seinem Abteilungsleiterteam den Benchmark für weitere Blasky Häuser.

Newsletter-Registrierung

Topaktuell auf den Punkt gebracht!
Werktäglich berichtet der kostenlose Tophotel-Newsletter über aktuelle Ereignisse in der nationalen und internationalen Hotelwelt. Profitieren Sie von journalistisch hochwertiger Information und Inspiration für das tägliche Business.
ANMELDEN
Sie interessieren sich für Produktnews und technische Innovationen in der Hotellerie? Testen Sie auch unseren kostenfreien HOTEL+TECHNIK-Newsletter​
close-link