Anzeige
Anzeige
Anzeige
StartManagementProzessoptimierung: Wie Digitalisierung im Revenue- und Yield Management helfen kann

ProzessoptimierungWie Digitalisierung im Revenue- und Yield Management helfen kann

Durch die Coronakrise haben sich in der Hotellerie neue Normen gebildet. Ein Umdenken im operativen Geschäft ist unumgänglich, davon ist das Performance-Management-Unternehmen Hotelpartner überzeugt. Warum Hoteliers deshalb über digitale Möglichkeiten innerhalb des Revenue Managements nachdenken sollten.

Die Zukunft wird immer vernetzter, Plattformen, Personalisierung und integrierte Lösungen werden an Fahrt gewinnen und eine zentrale Rolle einnehmen. Aktuell ist laut dem Unternehmen Hotelpartner zu erkennen, dass die Pandemie enorm auf den Wettbewerb und somit auf Umsatz und Gewinn drückt und sich dies noch weiter verstärken wird. Wenn nicht schon geschehen, sollte den Experten zufolge spätestens jetzt über Prozessoptimierungen und somit über digitale Möglichkeiten innerhalb des Revenue Managements nachgedacht werden.

Service- und Produktangebote müssen zum jeweiligen Haus passen und verstanden werden. Die Gestaltung der Ratenstrategie muss laufend überwacht und feinjustiert werden. Nur so könnten Hotels mit den Markttrends Schritt halten und produktive Umsätze auch für die Zukunft sichern.

Während der erfolgreiche Verkauf eines Zimmers von verschiedenen Faktoren abhängt, seien viele Hotels noch immer gefordert, von einer traditionellen und statischen Preisstrategie auf eine moderne und dynamische umzustellen. Hotels können laut Hotelpartner hier von der Digitalisierung profitieren, wenn sie zunächst die Richtung des Wandels erkennen, verstehen und so erfolgversprechende Strategien für den eigenen Erfolg finden.

Online-Sichtbarkeit des Hauses

Noch vor der Ratenstrategie müsse sichergestellt werden, dass die Online-Sichtbarkeit eines Hauses gesteigert wird, um eine höhere Zielgruppenreichweite zu erreichen. Besonders wichtig sind hier erweiterte Online-Marketing-Maßnahmen, wie Suchmaschinenoptimierung (SEO), Google Ads (SEA), Social Media Marketing, visuelle Content-Erstellung, abgestimmt auf das richtige Targeting, und die richtigen Daten, so das Unternehmen. Die Optimierung der Kommunikationsstrategie mit dem richtigen Channel-Management-System und der richtigen Automatisierung erleichtere den Prozess, das Hotelranking, die Sichtbarkeit und das Gästeengagement zu erhöhen. Das Ziel dabei sei, das Buchungsaufkommen zu steigern. Somit stünden Direktmarketing und professionelles Revenue Management in unmittelbarer Verbindung.

Angebote auf individuelle Bedürfnisse abstimmen

Werden diese Maßnahmen in Kombination mit den richtigen Business-Intelligence-Tools eingesetzt, könnten Hotels ihre Angebote gezielt auf die individuellen Bedürfnisse von potenziellen Gästen abstimmen und die Gästebindung erhöhen. Mit den richtigen Daten zum Verständnis der Marktdynamik, des Verbraucherverhaltens und der Kaufkraft der Gäste steht der Definition individueller Pakete und Serviceangebote zum bestmöglichen Preis nichts entgegen.

Business-Intelligence-Tools

Nach Angaben von Hotelpartner bieten Business-Intelligence-Tools den Vorteil, Nachfragekurven bereits Monate im Voraus zu erkennen. Entscheidungen würden dann auf Echtzeitereignissen und zukünftigen Marktentwicklungen anstatt auf historischen Daten basieren. Eine solche Prognose und Kontrolle ermögliche es, Preisstrategien ad hoc anzupassen. Bei richtiger Handhabung würde sich das in höherer Auslastung mit besseren Raten und somit mehr Rentabilität widerspiegeln.

Auswirkungen der Pandemie

Die Pandemie habe der Branche gezeigt, dass durch immer schneller wechselnde Marktsituationen und den angespannten Personalmarkt die Digitalisierung eine zentrale Rolle einnehmen wird beziehungsweise schon hat. Die Revenue-Management-Aspekte wie Vertrieb, Channel-Management, Rate Loading oder Reporting werden zukünftig immer mehr Automatisierung erfahren, wie Hotelpartner mitteilt. Dem Hotelier bleibe damit mehr Zeit für seinen strategischen Gesamtansatz und den Gästeservice.

Anbieter wie Hotelpartner, die eine Synergie aus Technologie, Service und Know-how anbieten, würden Individualhotels und Hotelketten dabei unterstützen. Um für das jeweilige Haus das genau passende Servicelevel zu bestimmen, können Hoteliers aus verschiedenen Servicepaketen wählen.

„Durch das nachhaltige Lösungskonzept von Hotelpartner und unsere permanente Überwachung ist jede Marktveränderung stets unter Kontrolle. Nach der Definition einer Revenue-Management-Strategie, die gemeinsam mit dem Hotel-Partner erstellt wird, nutzen wir unser proprietäres Revenue-Management-System zusammen mit unseren Business-Intelligence-Tools und den Daten, die wir in über 170 Märkten sammeln“, sagt Rainer M. Willa, CEO von Hotelpartner. „So stellen wir sicher, aktiv die besten Preise zu erzielen und die Strategien entsprechend den Marktereignissen zu verfeinern. Das Servicelevel wird dabei immer individuell auf das jeweilige Partner-Hotel und dessen spezifische Bedürfnisse beziehungsweise Marktsituation abgestimmt.“

 

Newsletter-Registrierung

Topaktuell auf den Punkt gebracht!
Werktäglich berichtet der kostenlose Tophotel-Newsletter über aktuelle Ereignisse in der nationalen und internationalen Hotelwelt. Profitieren Sie von journalistisch hochwertiger Information und Inspiration für das tägliche Business.
ANMELDEN
Sie interessieren sich für Produktnews und technische Innovationen in der Hotellerie? Testen Sie auch unseren kostenfreien HOTEL+TECHNIK-Newsletter​
close-link