Anzeige
Anzeige
Anzeige
StartBusiness & ManagementCoronaPositive Signale von Seiten der Regierung::Kurzarbeitergeld soll länger ausgezahlt werden

Positive Signale von Seiten der RegierungKurzarbeitergeld soll länger ausgezahlt werden

Arbeitgeber und Arbeitnehmer können darauf hoffen, dass das Kurzarbeitergeld länger als ursprünglich gedacht ausgezahlt wird. Bundesfinanzminister Olaf Scholz hatte angeregt, die Laufzeit zu verlängern. Und auch von Seiten der Bundeskanzlerin kam bereits ein positives Zeichen aus Berlin.

Bereits am Wochenende hatte Olaf Scholz (SPD) gegenüber der „Bild“-Zeitung eine Verlängerung der Bezugsdauer auf 24 Monate ins Spiel gebracht. Die Corona-Krise werde in den nächsten Wochen nicht plötzlich verschwinden, so Scholz. Daher bräuchten Unternehmen und Beschäftigte das klare Signal der Regierung. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) stehe Vorschlägen, die Bezugsdauer auf 24 Monate zu verlängern, „grundsätzlich positiv“ gegenüber, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Montag.

Bundesrat und Bundestag hatten das Kurzarbeitergeld im März im Eilverfahren beschlossen. Derzeit wird das Kurzarbeitergeld in der Regel über maximal zwölf Monate ausgezahlt, in bestimmten Fällen kann diese Bezugsdauer bereits ausgeweitet werden.

Newsletter-Registrierung

Topaktuell auf den Punkt gebracht!
Werktäglich berichtet der kostenlose Tophotel-Newsletter über aktuelle Ereignisse in der nationalen und internationalen Hotelwelt. Profitieren Sie von journalistisch hochwertiger Information und Inspiration für das tägliche Business.
ANMELDEN
Sie interessieren sich für Produktnews und technische Innovationen in der Hotellerie? Testen Sie auch unseren kostenfreien HOTEL+TECHNIK-Newsletter​
close-link