Portfolio-Erweiterung An der Müritz-Klinik entsteht ein Dorint-Hotel

Dorint hat einen Management-Vertrag für das Dorint Seehotel & Resort Klink/Müritz abgeschlossen (Bild: Dorint)

Dorint-Geschäftsführer Karl-Heinz Pawlizki hat gestern offiziell den Management-Vertrag für das neue Dorint Seehotel & Resort Klink/Müritz unterzeichnet. Ab Ende 2022 will die Gruppe in dem Neubau verschiedenste Gästegruppen begrüßen.

Anzeige

Der Hotelneubau an der namhaften Müritz-Klinik, die mit knapp 4.500 Patienten zu einer der größten Reha-Kliniken in Mecklenburg-Vorpommern zählt und eine einzigartige Spezialisierung auf Urologie, Transplantation und Dialyse aufweist, wird voraussichtlich Ende 2022 eröffnen.

Das Resort mit Business-Charakter wird über 248 Gästezimmer auf fünf Etagen verfügen. Mit dem jetzigem Planungstand wird das Hotel einen Tagungsbereich mit voraussichtlich elf teilbaren Konferenzräumen auf rund 580 Quadratmetern und einen zusätzlichen Pausenbereich mit 250 Quadratmeter erhalten, dazu ein Restaurant mit Bar im 6. Stock und einen weitläufigen Fitnessbereich.

Zusätzlich wird das Vier-Sterne-Haus über einen großzügigen Wellnessbereich verfügen, mit verschiedenen Saunen und mehreren Behandlungsräumen, die auch Medical Check-Ups für Führungskräfte erlauben, einen Innen- und Außenpool, einen Kinderbereich sowie eine Multifunktionshalle über zwei Stockwerke. Die großzügigen Außenanlagen mit direktem Zugang zum Müritz-See sollen den Resort-Charakter des Hotels unterstreichen.

„Mit dem neuen Dorint Hotel an Deutschlands größtem Binnensee runden wir unser Angebot an Ferienhotels mit Konferenzmöglichkeiten perfekt ab“, so Dorint Geschäftsführer Karl-Heinz Pawlizki über den Neuzugang in Mecklenburg-Vorpommern „Das Dorint Seehotel & Resort Klink/Müritz entspricht in Lage und Ausstattung genau unseren Vorstellungen von moderner Resort-Hotellerie, ein Platz zum Tagen im Grünen sowie ein Platz zum Erholen in einer der schönsten Naturlandschaften Deutschlands. Dieses ergänzt unser Portfolio an besonderen Hotels, wie auch auf den Inseln Sylt, Usedom und Rügen“, so Dorint Geschäftsführer Jörg T. Böckeler.

Der Management-Vertrag wurde mit einer Festlaufzeit von zehn Jahren versehen. Hinzu kommen zweimal fünf Jahre Option.

 

 

 

 

Anzeige