PersonalieHoteldirektor Klaus King verlässt Das Kranzbach

Klaus Kind wird künftig nicht mehr im Das Kranzbach tätig sein. (Bild: Hotel Kranzbach GmbH, Wolfgang Ehn/Egbert Krupp)

Nach acht Jahren im Das Kranzbach ist Schluss: Hoteldirektor Klaus King verlässt das Haus im bayerischen Krün. Man gehe freundschaftlich auseinander, betont Dr. Jakob Edinger, Eigentümer des Fünsterne-Refugiums auf Tophotel-Nachfrage.

Anzeige

Wie Inhaber Dr. Jakob Edinger gegenüber Tophotel bestätigt, wurde der Vertrag zum Ende des Jahres einvernehmlich aufgelöst. Klaus King befinde sich bereits in Urlaub und sei nicht mehr im Haus, so Edinger. Aktuell führt Kings langjähriger Stellvertreter Christian Urlau, der seit neun Jahren im Das Kranzbach tätig ist, die Geschicke. “Herr Urlau koordiniert alle Abläufe. Und das wird auch so bleiben. Wir haben die Stelle bisher nicht ausgeschrieben”, erklärt der Eigentümer. Zudem habe man alle acht Abteilungen mit Doppelspitzen ausgestattet. “Es waren acht erfolgreiche Jahre, zu welchen Herr King sehr viel beigetragen hat”, sagt Edinger. Man gehe nun in Freundschaft getrennte Wege.

Im Das Kranzbach, das seit zwölf Jahren besteht, stehen für 2020 erste Renovierungsmaßnahmen an. Wachsen wolle man mit dem 137-Zimmer-Haus aber nicht mehr, sagt Edinger. Ihm gehe es nun darum, die bestehende Qualität noch weiter auszubauen.

Wohin es Klaus King verschlagen wird ist aktuell noch unklar. Kranzbach-Inhaber Edinger: “Dazu wird er sich sicher äußern, wenn es dafür die richtige Zeit ist.”

Anzeige