Anzeige
Anzeige
Anzeige
StartTechnik & BetriebHotelwäscheOptimiert auf noch mehr Hygiene: Klasse Wäsche überarbeitet Gütesiegel

Optimiert auf noch mehr HygieneKlasse Wäsche überarbeitet Gütesiegel

Die Plattform Klasse Wäsche hat ihr Gütesiegel komplett überarbeitet und bietet ihre Zertifizierung für hoteleigene Wäschereien nun erstmalig auch in Deutschland an. Der Prüf- und Maßnahmenkatalog ist laut dem Anbieter unter anderem auf noch mehr Hygiene hin optimiert worden.

Hygiene sei im Moment wichtiger denn je und erfordere besondere Berücksichtigung, um unter anderem Gästen in Hotels etwaige Vorbehalte zu nehmen und deren Vertrauen zu stärken, erklärt Klasse Wäsche weiter. Hier setze die Informationsplattform rund um die hauseigene Wäscherei mit ihrem Gütesiegel an. 2011 in Österreich gegründet, ist diese seit 2013 in Südtirol und seit 2014 in Deutschland aktiv.

Um das Gütesiegel “Klasse Wäsche Inspected Quality” zu erhalten, lässt die Plattform die Inhouse-Wäscherei nach technischen, organisatorischen, personellen und hygienischen Anforderungen prüfen. Das Siegel entstand 2019 in Zusammenarbeit mit dem österreichischen Zertifizierungs-Institut OETI – Institut für Ökologie, Technik und Innovation.

Prüfinstitut in Deutschland

Für den Relaunch hat die Plattform nun auch das deutsche Wfk – Cleaning Technology Institute ins Boot geholt. Es unterstützt bei der Prüfung von Einrichtungen in Deutschland. Mit dem überarbeiteten Prüf- und Maßnahmenkatalog für noch mehr Hygiene gibt es das Siegel damit in Österreich, Deutschland sowie Südtirol.

Erweitert um Abklatschprobe und Wasserprobe

Erweitert haben die Experten den Kriterienkatalog dabei zum Beispiel um die Abklatschprobe. Dies ist ein Verfahren, um Verunreinigungen von Gegenständen und Personen festzustellen. Klasse Wäsche will sicherstellen, dass trockene sowie feuchte Wäsche, Oberflächen und Mitarbeiter überprüft werden. Neu hinzugefügt zum Katalog haben sie unter anderem auch die Wasserprobe.

Klasse Wäsche-Sprecher Markus Wendlinger sieht die Überarbeitung als essentiell an: “Besondere Umstände erfordern besondere Maßnahmen. In dem momentanen Kontext war es unerlässlich, das Gütesiegel anzupassen und den Fokus auf Hygiene zu verstärken.”

Gemeinsam mit dem Siegel stelle man zudem ein Marketingpaket zur Verfügung. Dieses ermögliche es auch kleinen Betrieben auf das Plus an Sicherheit aufmerksam zu machen, so Wendlinger.

Mindestanforderung und Ablauf der Zertifizierung

Das Gütesiegel können Hotels beantragen, wenn mindestens die Hälfte der Wäsche im Haus in der eigenen Wäscherei gewaschen wird. Im ersten Jahr bedarf es dabei einer Erstzertifizierung.

Nach einem Jahr folgt eine Re-Zertifizierung als Self-Assessment und danach wieder eine Re-Zertifizierung im Umfang der Erstzertifizierung. Die zu zertifizierende Einrichtung erhält ein goldenes, silbernes oder bronzefarbenes Gütesiegel, je nach den Punkten, die sie erreicht.

Newsletter-Registrierung

Topaktuell auf den Punkt gebracht!
Werktäglich berichtet der kostenlose Tophotel-Newsletter über aktuelle Ereignisse in der nationalen und internationalen Hotelwelt. Profitieren Sie von journalistisch hochwertiger Information und Inspiration für das tägliche Business.
ANMELDEN
Sie interessieren sich für Produktnews und technische Innovationen in der Hotellerie? Testen Sie auch unseren kostenfreien HOTEL+TECHNIK-Newsletter​
close-link