Anzeige
Anzeige
Anzeige
StartAufmacherOpening::Mama Shelter startet in Lissabon

OpeningMama Shelter startet in Lissabon

Mama Shelter hat sein erstes Hotel auf der iberischen Halbinsel eröffnet. Das Mama Lisboa bietet seinen Gästen 130 Zimmer, farbenfrohes Design und verschiedene gastronomische Angebote.

Das Mama Lisboa befindet sich zwischem dem Stadtteil Príncipe Real und dem Praça Marquês de Pombal. Das Hotel soll auch für all jene geöffnet sein, die nur im Restaurant lunchen, einen Cocktail in der Bar genießen oder auf der Dachterrasse zu Abend essen möchten, oder wie Mitbegründer von Mama Shelter, Serge Trigano es ausdrückt: „Mama ist ein Restaurant mit Zimmern darüber“.

Farbenfrohes Design

Das farbenfrohe und avantgardistische Design wurde vom hauseigenen Designteam Mama Design Studio entworfen. Die Designer haben einen authentischen Stil gefunden, der Böden, Wände und Decken in eine Mischung aus Popkultur, Bohème-Stil und portugiesischer Seefahrertradition kleidet. Von den Viúva LamegoKacheln über die Fassade bis hin zu den blauen Wellenteppichen in den Zimmern, wurde Mama Lisboa als ein gemütlicher Ort konzipiert, so das Unternehmen.

Kulinarische Angebote

Das Restaurant wurde als portugiesische Neuinterpretation einer französischen Brasserie entworfen und bietet eine Speisekarte, die portugiesische Klassiker, französische Spezialitäten und die charakteristischen Gerichte von Mama miteinander verbindet. Mama Lisboa bietet in der Pizzeria auch die Pizza de la Mama an, die zum ersten Mal über eine Theke zur Straße hin direkt zum Mitnehmen verkauft wird. In der Bar können Cocktails, portugiesischer Kaffee, frisch gepresste Säfte und Smoothies an einer Theke aus lokalem Marmor genossen werden.

Das Dach des Hotels ist von morgens bis spät in die Nacht geöffnet und verfügt über eine Küche und eine Backsteinbar, eine DJ-Station und Ecken zum Entspannen.

Zimmer-Design

Die 130 Zimmer, verteilt auf acht Etagen, wurden vom Team des Mama Design Studios entworfen. Mit einem zum Schlafzimmer hin offenen Badezimmer und einem Teppichboden, der von portugiesischen Fliesen inspiriert ist, sollen die Zimmer an die Kultur Portugals erinnern. Bei der Gestaltung wurden laut Unternehmen viele authentische Materialien verwendet: Tische aus recycelten Flaschenverschlüssen, die in Portugal hergestellt wurden, Smart-TVs, die in Kork eingebettet sind (einer der Schätze des Südens des Landes), Lampenschirme aus portugiesischem Stroh und Kunstwerke von Bordallo Pinheiro.

Das Nachbargebäude beherbergt ein Atelier – einen Tagungsraum für bis zu 25 Personen mit einem 50-Zoll-Bildschirm, kostenlosem Wlan und Inklusivleistungen (Essen, Trinken und sogar ein Badezimmer).

Newsletter-Registrierung

Topaktuell auf den Punkt gebracht!
Werktäglich berichtet der kostenlose Tophotel-Newsletter über aktuelle Ereignisse in der nationalen und internationalen Hotelwelt. Profitieren Sie von journalistisch hochwertiger Information und Inspiration für das tägliche Business.
ANMELDEN
Sie interessieren sich für Produktnews und technische Innovationen in der Hotellerie? Testen Sie auch unseren kostenfreien HOTEL+TECHNIK-Newsletter​
close-link