Opening in HamburgErstes Moxy der Stadt soll bald starten

Das erste Hamburger Moxy wird bald eröffnen. (Bild: GBI Holding AG)

Die Nord Project GBI Beteiligungsgesellschaft hat den Hotel-Neubau in der Hamburger Anckelmannstraße 11 fertiggestellt. Das dort entstehende Moxy Hotel mit 291 Zimmern und 11.700 Quadratmetern Bruttogrundfläche wird von der Schweizer Unternehmung SV Hotel betrieben, an die das Gebäude jetzt übergeben wurde.

Anzeige

Wenn in einigen Wochen die restlichen Innenausbau-Arbeiten abgeschlossen sind, können schon die ersten Gäste nahe am S-Bahnhof Berliner Tor übernachten. Die Projektentwicklung der gemeinsamen Gesellschaft der GBI und ihres Hamburger Beteiligungsunternehmen Nord Project ist das erste Moxy Hotel in Hamburg. Ein weiteres Haus der Marke wird im kommenden Jahr folgen.

„Trotz der besonderen Umstände der Fertigstellung jetzt in der Corona-Pandemie wird Hamburg als eines der Top-Reiseziele in Deutschland am besten durch die Krise kommen“, erwartet Jürgen Paul, Geschäftsführer der Nord Project. „Der Bedarf wird in einer gefragten Stadt wie Hamburg am ehesten wieder spürbar steigen.“ Denn gerade inländische Städtetrips zu touristisch interessanten Zielen seien ein gefragter Ersatz zu Auslandsreisen, die aktuell kaum stattfinden. Paul: „Es gibt keinen Zweifel an der grundsätzlich richtigen Entwicklungs-Entscheidung.“

Bereits vor dem Baubeginn vor rund zwei Jahren stand der zukünftige Eigentümer des neuen Moxy fest. Die Bayerische Architektenversorgung, vertreten durch die Bayerische Versorgungskammer (BVK), wird das Hotel erwerben. Für die GBI AG ist es bereits die zweite Moxy-Projektentwicklung. Vor drei Jahren eröffnete sie ein Haus am Stuttgarter Flughafen.

Anzeige