Öschberghof-Eröffnung Alexander Aisenbrey: "Ich freue mich, endlich wieder Hotelier zu sein"

Der rundum erneuerte Öschberghof ist offiziell wiedereröffnet. Direktor Alexander Aisenbrey erläutert im Tophotel-Interview die neuen Zielmärkte, die gestiegene Preisgestaltung sowie das HR-Konzept und gewährt einen Einblick in seine Gefühlswelt.

Anzeige

Als Golfresort geplant wurde der Öschberghof zuletzt in Spitzenzeiten zu mehr als zwei Dritteln von Golfspielern frequentiert, die einen wichtigen Anteil an der Gesamtauslastung von 85 Prozent haben. Eben dieser Wert soll auch in den kommenden Jahren erreicht werden, allerdings will man im Gästemix die Zahl der Tagungs- und Spa-Gäste deutlich anheben. Um dieses Ziel zu erreichen, wurde nicht gekleckert, sondern geklotzt.

Am Stadtrand von Donaueschingen wurde keine bloße Renovierungsmaßnahme umgesetzt, sondern eine komplette Neukonzeptionierung in Angriff genommen, die mit über 55 Millionen Euro zu Buche schlägt. So vergrößert sich der Betrieb von 73 auf insgesamt 127 Einheiten, die Anzahl der Hotelmitarbeiter schoss von 190 auf 380 nach oben, das Spa umfasst jetzt stolze 5.000 Quadratmeter und der Golfplatz wurde um 27 auf jetzt 45 Löcher erweitert.

Die Lobby des neuen Öschberghofs als 360-Grad-Ansicht

Anzeige