Newcomer auf Zypern Europa-Expansion von Hyatt längst noch nicht abgeschlossen

Die Eröffnung des Grand Hyatt Limassol im Jahr 2025 ist ein bedeutender Meilenstein für Hyatts Wachstum in Europa. (Bild: Allea Group)

13 neue Betriebe nahm Hyatt allein in diesem und im vergangenen Jahr in Euopa in Betrieb. Bis Ende 2023 sollen über 20 neue Hotels folgen – darunter auch das Grand Hyatt Limassol auf Zypern, für das jetzt ein Managementvertrag unterschrieben wurde. Die Amerikaner erklären ihre Vorgehnsweise.

Anzeige

Der Markteintritt in Zypern stellt für Hyatt eine wichtige Chance in Europa dar, da er auf dem bestehenden und künftigen Portfolio des Unternehmens in Malta, Athen, Thessaloniki und Izmir aufbaut. Die Insel hat sich zudem als Besuchermagnet für Reisende aus den strategischen Schlüsselmärkten von Hyatt erwiesen, darunter Großbritannien, Russland, Griechenland, Deutschland und dem Nahen Osten. Takuya Aoyama, Vice President Development für Europa und Afrika bei Hyatt: „Das Grand Hyatt Limassol ist für unsere Wachstumsstrategie in Europa ein wichtiger Meilenstein. Wir erweitern damit unsere Präsenz in den bedeutenden Urlaubsdestinationen im Mittelmeerraum.“

Beachclub, Spa, Pools und fünf Gastro-Outlets

Der Start des neugebauten Luxusresorts mit 300 Zimmern ist für 2025 geplant. Standort ist ein Strand östlich von Limassol. Der Newcomer soll unter anderem lichtdurchflutete Zimmer mit Meerblick und einen 4.000 Quadratmeter großen Beachclub mit Spa- und Fitnessbereich sowie einen Innen- und zwei Außenpools bieten. Hinzu kommen fünf verschiedene Gastronomie-Bereiche sowie eine Veranstaltungsfläche von 1.400 Quadratmetern.

Das Grand Hyatt Limassol wird somit das Herzstück des Zaria Resorts sein, einer Mehrzweck-Luxusanlage, zu der auch Wohnappartements und Privatvillen mit einer Gesamtfläche von mehr als 80.000 Quadratmetern gehören.

 

Anzeige