Neues Frühstückskonzept im Seehotel NiedernbergLive-Dorfküche statt klassischem Buffet

Die Glas-Gloschen sorgen dafür, dass die Produkte auf den Tellern geschützt sind. (Bild: Seehotel Niedernberg)

Das Seehotel Niedernberg, das Dorf am See, hat das Frühstücksangebot an die neuen Hygienestandards angepasst und das klassische Buffet abgeschafft. Außerdem frühstücken Gäste nun in einem Dschungel-Ambiente.

Anzeige

Der Wintergarten des Seehotels Niedernberg im viktorianischen Stil des Londoner Kristallpalasts hat sich in einen botanischen Garten verwandelt. Zentraler Hingucker ist eine freundlich lächelnde Giraffe inmitten der verteilten Tische. Der Wintergarten wurde räumlich neu aufgeteilt, mit viel Grün, Palmen und passenden Accessoires dekoriert. Gäste genießen weiterhin den Blick auf den See. Investiert wurde zudem in eine neue Zubereitung und Präsentation des Frühstücks. „Buffet war gestern, heute ist bei uns eine frische Live-Dorfküche angesagt – dies auch mit Blick auf die neuen Hygiene-Standards“, betont Hoteldirektorin Karina Kull.

Die Gäste können das Frühstück im Seehotel Niedernberg im Dschungel-Ambiente genießen.

Glas-Glosche schützt vor Viren

So werden an der Live-Dorfküchen-Station alle warmen Speisen wie verschiedene Eierspezialitäten, Speck, heiße Tomaten, Bohnen, kleine Würstchen oder auch Hash Browns frisch und individuell zubereitet. „All dies geschieht natürlich auf Abstand und sowohl unsere Mitarbeiter als auch die Gäste müssen dabei entsprechende Schutzmasken tragen“, sagt Karina Kull. Da das Selbstbedienungs-Buffet aus dem Seehotel Niedernberg komplett verbannt ist, gibt es die restlichen Frühstücksprodukte portioniert und arrangiert auf kleinen Tellern unter einer Glas-Glosche. Angenehmer Nebeneffekt: Es werden keine Teller mehr überladen – ein ökologischer Aspekt, dem das Team im Seehotel künftig verstärkt Rechnung tragen will.

Anzeige