Neueröffnung Das Weitblick Allgäu geht in Marktoberdorf an den Start

©Lerch Genussunternehmen

Der Name ist Programm: Am Freitag eröffnet mit dem Weitblick Allgäu ein Vier-Sterne-Hotel in aussichtsreicher Alleinlage in Marktoberdorf. Die Macher: Der Familienbetrieb Lerch Genussunternehmen, der auch das Panoramahotel Oberjoch betreibt. Auf 760 Metern Höhe übernimmt das Genussunternehmen in der Allgäuer Gemeinde Marktoberdorf ein Haus, das den Weitblick in alle Bereiche des Hotellebens integriert. Die 98 Gästezimmer sind auf praktischen Komfort ausgelegt: ein heller Arbeitsplatz und kostenfreies WLAN, wie komfortable Bäder, ein Balkon mit Weitblick und reichlich Raum für die persönliche Entspannung. Das Design spielt auch hier stimmungsvoll mit dem Thema „Weitblick in die Welt“ und versprüht, dank lokaler Einflüsse, alpine Gemütlichkeit.

Auch der 2000-Quadratmeter Spa mit Saunalandschaft, Außenpool und Fitnesszentrum holt das Außen gekonnt ins Innen und für Events und Festivitäten im Allgäuer Chic wird es ein modernes Stadl mit Showküche und Verbindungsgang zum Haupthaus geben.

Das Hotel verfügt außerdem über zwei aussichtsreiche Restaurants – das „Weitblick“ und das „Fräulein Lecker World“ – sowie eine Sky Bar mit Dachterrasse. Die Ausrichtung der Küche ist zum einen international, mit Blick in die Welt, zum anderen stark lokal verortet, wobei regionalen erzeugten Produkten konsequent der Vorzug gegeben wird. Passend hierzu wird im Weitblick ein „Grüner Lebensstil“ gepflegt, denn weitsichtiges Handeln bezieht, getreu der Lerch Genussphilosophie, auch den schonenden Umgang mit Ressourcen ein: Strom wird aus alternativen Quellen bezogen, engagierte Programme zur Müllvermeidung werden eingesetzt und Gäste, die ihr Auto gerne stehen lassen, können auf modernste E-Bikes zurückgreifen.

Der Tagungs- und Veranstaltungsbereich des Weitblick bietet fünf hochmodernen Räume für bis zu 250 Personen. Die Einrichtung und wandelbare Atmosphäre lässt sich je nach Bedarf anpassen – von kreativ und konzentrationsfördernd bis festlich und edel. Für Meetings und Events mit Lokalkolorit empfiehlt sich derweil das ans Hotel angeschlossene Stadl.