Neue Luxus-Resorts Six Senses-Zuwachs in Italien, Banyan Tree geht nach Mexiko

Six Senses Antognolla in Umbrien; Hacienda Xcanatun by Angsana in Mexiko (Bild: Six Senses, Banyann Tree)

Zwei Schwergewichte im Segment der gehobenen Leisure-Hotellerie haben ihre jüngsten Portfolio-Zuwächse bekanntgegeben. So bezieht Six Senses ein historisches Castello in Umbrien, das 2023 an den Start geht. Bereits eröffnet hat das Hacienda Xcanatun by Angsana in Mexiko, mit dem Banyan Tree u.a. neue Maßstäbe in puncto nachhaltiger Lebensmittelerzeugung und – beschaffung setzen will.

Anzeige

Das Castello di Antognolla aus dem 12. Jahrhundert wird zur zweiten Destination der Six Senses Hotels in Italien ausgebaut. Das historische Castello sowie das gesamte Anwesen in Umrien werden hierfür aufwendig restauriert. So entstehen bis 2023 insgesamt 71 Suiten und 79 Privat-Residenzen, ein großzügiges Wellness-Angebot, ein 18-Loch Golfplatz, eine Reit- und Kochschule sowie ein resorteigener Biogarten.

USP des Newcomers sollen die “Freuden des Familienlebens” werden. Denn: Beim neuen Six Senses Antognolla geht es vor allem um gemeinsame Erfahrungen. So werden die Gäste beispielsweise Im Experience Pavillon des Resorts haben Gelegenheit bekommen, Traditionen und das Erbe der Region kennenzulernen – denn dort ist der perfekte Ort für Handwerkskurse, Wein- und Lebensmittelverkostungen sowie Aktivitäten für Kinder.

„Das Six Senses Antognolla eignet sich für die Erschaffung einer ganz einzigartigen Gemeinschaft, die die Herzen ihrer Bewohner und Gastgeber gleichermaßen durch Ehrlichkeit und Respekt für das Land berührt. Wir freuen uns an solch einem Projekt zu arbeiten, das nachhaltige Verfahren, Wellness-Programme und außergewöhnliche Aktivitäten für alle zusammenbringt “, freut sich Neil Jacobs, Chief Executive Officer der Six Senses Hotels Resorts Spas.

Neu im Banyan Tree-Portfolio: Hacienda Xcanatun by Angsana, Mexiko 

Die Banyan Tree Group gab kürzlich den Start ihres dritten Hotels in Mexiko bekannt. Die Hacienda Xcanatun by Angsana, die Anfang Juli eröffnete, liegt 15 Minuten vom Zentrum von Mérida, zehn Minuten von der archäologischen Zone von Dzibilchaltún und 20 Minuten von den Stränden von Puerto Progreso entfernt und ist eine zeitgenössische Interpretation der legendären Haciendas von Yucatán, große landwirtschaftliche Anwesen aus dem 18. Jahrhundert.

Zum Hotel gehören 18 renovierte Suiten, die vom renommierten mexikanischen Architekturbüro Estudio 240 entworfen wurden. Das Flaggschiff-Restaurant Casa de Piedra bietet ein kulinarisches Erlebnis, das bis zu den Ursprüngen der Region zurückreicht – inspiriert von französischen Techniken, kombiniert mit einem unverwechselbaren mexikanischen Touch.

Im Jahr 2019 führte die Banyan Tree Group einen Verhaltenskodex für Lieferanten ein, um die Lieferkette bei der Beschaffung von Inhaltsstoffen transparent zu gestalten und sozial-ökologische Praktiken zur Entwicklung einer nachhaltigen Lieferkette zu fördern. Bis heute haben sich über 900 Lieferanten registriert, die auch im Newcomer-Hotel zum Einsatz kommen. Dr. Steve Newman, Direktor der Banyan Tree Global Foundation: “Wir hoffen, dass sich diese Zeit, die für die Welt eine Herausforderung darstellt, als Katalysator erweisen wird, um zu überprüfen, was, wo und wie wir unsere Ressourcen beziehen, und als Anstoß für einen verantwortungsvollen Ansatz. Indem wir die Widerstandsfähigkeit der Gemeinschaft durch die Unterstützung der lokalen Beschaffung erhöhen, glauben wir, dass das Streben nach besserem persönlichem Wohlbefinden durch die Wahl der Nahrungsmittel eine Gelegenheit für uns ist, jetzt etwas zu verändern.”

 

Anzeige