Naturhotel Forsthofgut Hier setzt man auf Wald-Spa und Immunboost-Cocktails

Ob durch eine Fußreflexzonen-"Massage" auf den Tannenzapfen des Barfußpfades oder einen Cocktail aus ausgewählten gesunden Zutaten der hauseigenen Bar: Im Naturhotel Forsthofgut wird das Immunsystem der Gäste gestärkt. (Bild: Naturhotel Forsthofgut)

Mehr denn je sind Gesundheit und Achtsamkeit, auch verstärkt durch die Coronakrise, 2020 in den Fokus gerückt. Im Naturhotel Forsthofgut im österreichischen Leogang setzt man darauf bereits seit 2011 mit einem 3.800 Quadratmeter großen Wald-Spa. Seit neuestem können die Gäste dort auch an einem Präventiv-Programm zur Stärkung des Immunsystems teilnehmen. Was es damit auf sich hat? Wir haben nachgefragt.

Anzeige
Einst als Forstwirtschaftsbetrieb und kleine Pension geführt, steht das traditionsreiche Naturhotel heute für Naturverbundenheit, Heimatliebe und Ruhe. Mit viel Herzblut und Liebe zum Detail führen Gastgeber Christina und Christoph Schmuck sowie Bianka Bitter das traditionsreiche Haus. 102 Zimmer und Suiten, viele davon mit Bergpanorama, erstrahlen in alpinem Design mit modernen Elementen. Ruhesuchende entfliehen dem Alltag im 3.800 Quadratmeter großen Wald-Spa, atmen bei einer Behandlung auf einer Waldlichtung tief durch oder ziehen ihre Runden im Bio-Badesee. Kleine Gäste kommen den heimischen Tieren im Pinzgauer Minigut, dem hauseigenen kleinen Bauernhof, näher. Mit seiner exponierten Lage am Fuße der Leoganger Steinberge ist das Forsthofgut zudem Ausgangspunkt für zahlreiche Aktivitäten wie Skifahren, Wandern oder Mountainbiken.  www.forsthofgut.at. (Foto: Naturhotel Forsthofgut)

Im 3.800 Quadratmeter großen Wald-Spa, das 2011 eröffnet und 2016 erweitert wurde, können die Gäste saunieren, sich mit Quellwasser aus der hoteleigenen Felsendusche erfrischen, an Reinigungs- und Klangschalenritualen teilnehmen, auf dem Barfußpfad laufen und vieles mehr. “Hier genießen unsere Gäste Behandlungen, die speziell auf eine Stärkung des Immunsystems abzielen wie zum Beispiel die verwöhnende und aktivierende Fußreflexzonenmassage mit Heubad und Bachsteinen. Wohltuend ist auch die Waldkraftmassage mit feinen Aromaölen aus Zirbe, Latschenkiefer und Wacholder”, erklärt Jacqueline Hanser, Leitung Sales & Marketing. “Wir setzen auf die heilsamen Kräfte und Materialien aus der Natur”, erklärt sie.

Trainieren mitten im Wald

Zum Konzept gehört aktuell auch das “Immunboost-Deluxe”-Programm, mit dem die Gäste des Naturhotel Forsthofgut zur Ruhe kommen, entspannen, und so auch ihre körpereigenen Abwehrkräfte stärken sollen. Neben Yoga und Meditationen, belebenden Massagen und Bädern mit heimischen Kräutern, gesundem Schlaf bei idealem Raumklima oder einer Abkühlung im Bio-Badesee findet ab Herbst 2020 auch regelmäßig ein “Immunboost-Walk” statt, mit leichtem Ausdauertraining und Kaltwasserbad im Bach. Generell setzt man im Naturhotel Forsthofgut auch auf Bewegung: Im sogenannten “Woodcamp” können die Gäste mitten im Wald mit Baumstämmen, Hölzern und Steinen trainieren. Auch das Kinderprogramm findet verstärkt in der Natur statt, mit Programmpunkten wie Kneippen, kleinen Wanderungen und Spaziergängen an der frischen Luft.

Gerichte und Cocktails, die das Immunsystem stärken

Und auch von Innen lässt sich das Immunsystem stärken, denn die Gerichte aus der Forsthofgut-Küche beinhalten Zutaten wie Vitamin-C-reiche Kräuter und Gewürze. “Unsere Menüs werden zum Beispiel verfeinert durch Vitamin-C-reichen Ingwer, beruhigendes Kurkuma und eine Vielzahl von heilsamen Kräutern”, berichtet Jacqueline Hanser. “Unsere drei Genusslinien “Alpin”, “Lokal” und “Vegan” setzen zudem nur auf beste, möglichst regionale Lebensmittel. Wir wollen die heimischen Bauern und Lieferanten unterstützen. Und wie wichtig regionale Versorgung ohne lange Transportwege ist, haben gerade die vergangenen Monate gezeigt.” Weitere kulinarische Besonderheit in der hoteleigenen Bar und Naturapotheke “Botanist” sind die eigens kreierten Immunboost-Cocktails: “Die erfrischenden Zutaten wie Waldinfusion, Limettensaft, Akazienhonig, Kräutersalz-Crusta und Meisterwurzkomplex verleihen dem Cocktail eine ganz besondere Note”, weiß Jacqueline Hanser zu berichten.

Wegen der aktuellen Pandemie-Situation haben die Verantwortlichen zudem natürlich ein umfangreiches Hygienekonzept entwickelt. “Unter anderem schaffen wir mit unserem Hygienesiegel Sicherheit: überall, wo die Gäste unser Siegel entdecken, wurde frisch desinfiziert und gründlichst gereinigt”, erklärt Jacqueline Hanser.

Verena Usleber

 

 

 

 

Anzeige