Nach UmbauHotel Taschenbergpalais Kempinski Dresden eröffnet neues Spa

Den Poolbereich ziert ein blauer Fliesenspiegel mit der Intarsie des Taschenbergpalais-Logos. (Bild: Kempinski)

Nach einer Bauzeit von sechs Monaten hat das Taschenbergpalais Kempinski Dresden sein neues Spa-Refugium eröffnet. In der Innenausstattung finden sich Designelemente, welche die Stadt Dresden widerspiegeln.

„Nach mehr als 20 Jahren war die Renovierung dringend nötig“, so Marten Schwass, Geschäftsführender Direktor des Hotel Taschenbergpalais Kempinski Dresden. Nicht nur der Poolbereich wurde grundlegend renoviert und modernisiert, es entstand auch ein neugestalteter Behandlungs- und Saunabereich mit moderner Ausstattung und barocken Designelementen, in denen sich das Dresdner Stadtbild widerspiegelt.

Historische Elemente sorgen für ein stimmiges Gesamtkonzept

Eyecatcher in den beiden finnischen Saunen sind ein Kupferkessel für Aromaaufgüsse, eine überdimensionale, in die Decke der Sauna eingelassene Uhr von C.H. Wolf/ Glashütte, sowie das berühmte Wandbild „Fürstenzug“. Drei Anwendungsräume stehen für Massagen, Pediküre, Maniküre und Einzel- oder Paaranwendungen zur Verfügung; Dampfbad und Infrarotkabine runden das Wellnessangebot ab.

Das moderne Ambiente des Poolbereichs wird durch einen blauen Fliesenspiegel mit der Intarsie des Taschenbergpalais-Logos unterstrichen. Rechts und links des 5m x 11m großen Pools laden separierte Lounge-Möbel zum Entspannen ein. An der Wellnessbar werden Cocktails, Aromawasser, Tees und Säfte serviert.