Mix aus Kunst, Kultur und KommerzUrban Loft Cologne eröffnet auf ehemaligem Brauereigelände

Das Motto des Urban Loft Cologne lautet: „Open Minds. Open doors. The Beds are just a bonus.” (Bild: Urban Loft Cologne)

Mit einer Vernissage mit Werken der Künstlerin Julia Benz feierte das Urban Loft Cologne am 1. Oktober 2020 offizielle Eröffnung. Das jüngste Produkt der Althoff Hotels lanciert eine neue, spannende und inspirierende Location auf dem Grundstück der ehemaligen Gaffel-Brauerei.

Anzeige

Offen für die Stadtbewohner und die Nachbarschaft: So präsentiert sich das Urban Loft als Bühne, die mit einem kuratierten Mix aus Kunst, Kultur und Kommerz in Form von Pop-up Stores lokaler Händler und Produzenten wie Veedelskrämer oder Törtchen Törtchen bespielt wird. Das programmatische Motto hierzu lautet „Open Minds. Open doors. The Beds are just a bonus.” Insgesamt zählt das Urban Loft 400 Betten verteilt auf 213 Zimmer in vier Kategorien, mit Größen von je 16 bis 27 Quadratmetern. Auch auf den Etagen ist die Kunst präsent: Jedes Zimmer ist eine eigene kleine Galerie mit Bildern an den Wänden, die Fassade ziert ein gigantisches Graffito des Künstlers Stohead.

Kunst ist ein maßgebliches Motiv, das sich durch das komplette Haus zieht.

Von Sneakern bis Frühstücksbuffet

Geleitet wird das neue Schmuckstück der Althoff-Gruppe von Miho Radic, der zuletzt für Adina in Frankfurt tätig war. Das Nachhaltigkeitskonzept des Hauses reicht von den nachhaltig produzierten Sneakern des Hotelteams bis hin zum kreativen Urban Food-Konzept, bei dem es auch darum geht, Lebensmittelverschwendung zu reduzieren. Eine Antwort auf die beim Frühstücksbuffet oft entstehenden hohen Abfallmengen ist die fürs Urban Loft entwickelte Frühstücksbox. Deren gesunder Inhalt wurde von einer Ernährungsexpertin zusammengestellt und enthält unter anderem einen kaltgepressten Shot, frisches Obst, einen Superfood-Becher sowie ein belegtes Brötchen einer Kölner Traditionsbäckerei. Es gibt die Box in drei Varianten, die diverse Ernährungsgewohnheiten berücksichtigend. On top gibt es vor Ort frische Säfte, Smoothies und Kaffee „for free“.

400 Betten verteilen sich auf 213 Zimmer in vier Kategorien.

Für die Althoff-Gruppe ist das Urban Loft erst der Anfang einer neuen Linie, die demnächst in Berlin fortgesetzt wird. Jetzt aber gilt es, das Urban Loft in Köln zu beleben. Die Offenheit des Gebäudes mit der plakativen Kunstinstallation im großen Schaufenster soll zum Besuch animieren: „Bitte kommen Sie herein, seien Sie mit uns“, lädt Althoff-CEO Frank Marrenbach die Kölner ein. Der Chairman of the Board Thomas Althoff verweist in seiner Eröffnungsrede auf die lange Geschichte des Ortes, an dem seit dem 13. Jahrhundert Bier gebraut wurde. Auf noch mehr Historie kann sich Thomas Althoff in drei Jahren freuen, wenn er mit der Althoff-Gruppe eines der ältesten Grand Hotels Europas, das Dom-Hotel, nach zehn Jahren Schließung wieder zum Leben erweckt.

Anzeige