Anzeige
Anzeige
Anzeige
StartHotel+TechnikKlima & EnergieMehr Solarenergie auf den Malediven: Atmosphere Hotels bauen Engagement für Nachhaltigkeit weiter...

Mehr Solarenergie auf den MaledivenAtmosphere Hotels bauen Engagement für Nachhaltigkeit weiter aus

Die Atmosphere Hotels & Resorts wollen ihre Initiativen für Nachhaltigkeit weiter vorantreiben. So planen sie, ihre Solarerzeugung weiter auszubauen. Aber auch im Bereich Energieeffizienz, Abfallvermeidung und Wasser setzt das Unternehmen einiges um.

Nachhaltigkeit ist das Herzstück unseres Geschäfts und dem Gästeerlebnis, das wir anbieten. Unsere Gäste legen zunehmend Wert auf umweltfreundliches Reisen und wir als Unternehmen investieren gleichermaßen in einen nachhaltigen Betrieb, der unseren ökologischen Fußabdruck reduziert“, sagt Salil Panigrahi, Gründer und Geschäftsführer von Atmosphere Hotels & Resorts.

„Wir setzen in allen unseren Resorts Initiativen und Aktionspläne um, um den Energie- und Wasserverbrauch zu optimieren und Abfall effektiv zu vermeiden.

Zehn Prozent Solarenergie und bald mehr

Die Resorts verfügen laut der Hotelkette zusammen über 6.274 Solarmodule mit einem Gesamtvolumen von 2,17 Megawatt. Die schwimmende Solaranlage im Ozen Life Maadhoo gilt laut Unternehmen als die größte im Inselstaat. Zehn Prozent seiner Gesamtenergie würden aus Solarenergie gewonnen und somit der CO2-Ausstoß um etwa 2.000 Tonnen pro Jahr reduziert.

Weitere Solarprojekte sollen in Kürze fertiggestellt werden. Damit sei man auf dem besten Weg, bald das Unternehmen mit der größten Produktionskapazität zur Erzeugung von Solarenergie auf den Malediven zu werden, so die Kette.

Licht, Klimatisierung und Warmwasser: Energieverbrauch optimiert

Auch im Bereich der Energieeffizienz hat das Unternehmen einige Anstrengungen unternommen. In Innen- und Außenbereichen sind LED-Leuchten mit Zeitschaltuhren installiert.

Die Villen verfügen zudem über Klimaanlagen mit Invertertechnologie und die meisten sind mit effizienten Energiesparsystemen auf Schlüsselkartenbasis ausgestattet. 80 Prozent des Warmwasserbedarfs wird aus erneuerbaren Ressourcen wie beispielsweise Wärmeaustausch oder Solarheizungen gedeckt.

Wiederwenden und Reduzieren beim Abfall

Beim Abfallmanagement setzen alle Resorts laut der Kette auf Zweikammer-Verbrennungsanlagen für eine effektive Müllentsorgung. Zudem reduziere der Einsatz moderner Müllpressen und Flaschenzerkleinerer den Abfall vor der Entsorgung. Abwasser reinigt die Kette in hauseigenen Wasseraufbereitungsanlagen und verwendet es anschließend zum Bewässern und für die Gartenarbeit wieder.

Das Trinkwasser stammt aus der hauseigenen Salzwasser-Entsalzungsanlage und wird vor Ort in wiederverwendbare Glasflaschen abgefüllt und serviert. Somit reduziert sich der Plastikmüll laut dem Unternehmen um mehr als 100.000 Plastikwasserflaschen pro Resort und Jahr.

Weiterhin würden alle Resorts nur biologisch abbaubare Mittel für die Reinigung der Villen, in der Wäscherei, den Küchen und anderen Betriebsbereichen verwenden. Zahlreiche Produkte aus Plastik wurden ebenfalls durch biologisch abbaubare Alternativen ersetzt – von Bambuszahnbürsten bis hin zu Papierstrohhalmen. Statt Miniatur-Kosmetikflaschen stehen in allen Villen größere Flaschen mit Pumpaufsatz bereit.

Mit Zertifikat versehen

Alle sechs Resorts haben eine Green Globe Zertifizierung für ökologische Nachhaltigkeit, wie das Unternehmen hervorhebt. Sie beinhaltet eine umfassende Liste an 44 Kernkriterien und bis zu 380 Vorgaben, die – je nach Destination – erfüllt werden müssen.

Newsletter-Registrierung

Topaktuell auf den Punkt gebracht!
Werktäglich berichtet der kostenlose Tophotel-Newsletter über aktuelle Ereignisse in der nationalen und internationalen Hotelwelt. Profitieren Sie von journalistisch hochwertiger Information und Inspiration für das tägliche Business.
ANMELDEN
Sie interessieren sich für Produktnews und technische Innovationen in der Hotellerie? Testen Sie auch unseren kostenfreien HOTEL+TECHNIK-Newsletter​
close-link