Marktübersicht Hotel-TVMit smarten Inhalten punkten

Nach wie vor entspannen Hotelgäste gern vor dem Fernseher, unabhängig davon, ob sie das Fernsehprogramm durchzappen oder ihre eigenen persönlichen Inhalte von Streaming-Diensten abspielen lassen. (Bild: Philips)

Beim Betreten des Hotelzimmers fällt der erste Blick der Gäste häufig auf das TV-Gerät. Für Hoteliers ergibt sich dadurch die Möglichkeit einer Verbindung mit ihnen. Außerdem können Hotelbetreiber mit smarten Geräten Gästen persönliche Inhalte zur Verfügung stellen.

Anzeige

Den Abend entspannt vor dem Fernseher ausklingen lassen möchten Gäste nicht mehr nur in den eigenen vier Wänden. Nach wie vor ist das TV-Gerät auf Hotelzimmern ein Muss. Auch mit größer werdenden Smartphone-Bildschirmen sinkt die Akzeptanz der Fernseher nicht, im Gegenteil. Neue Technologien ermöglichen das personalisierte TV-Erlebnis auch auf Reisen auf einem großen Bildschirm. Für Hoteliers ergeben sich außerdem vielfältige Möglichkeiten, näher an Gäste heranzukommen.

„Hotel-TVs stellen eine direkte Verbindung zwischen Gästen und Hotelbetreibern her“, sagt Luca Pini, Product Manager Consumer Electronics bei Samsung Electronics. So sei es möglich, per Willkommens-Videokanälen Gäste mit nützlichen Informationen über das Hotel zu versorgen. Zudem könne der Hotelmanager eine Kanalliste mit Clips kreieren, um Hoteleinrichtungen oder Sonderangebote, lokale Veranstaltungen oder Aktionen zu promoten. „Die TVs sind damit zur Smart-Zentrale des Hotels geworden“, betont Pini. Darüber hinaus können über die Geräte weitere nützliche Informationen ausgespielt werden. „Hotelgäste möchten über TVs auf verschiedenste Inhalte zugreifen, wie Mediatheken (ARD, Amazon Prime, Net­flix), City-Infos, Wetter und Nachrichten oder möchten eigene Filme streamen und Zugriff auf den Google Play Store haben “, ist sich Rainer Bloch, Business Director DACH bei Philips Professional Display Solutions sicher. „Weiterhin wird auch die Bedeutung von zeitversetztem Fernsehen immer wichtiger – das erfordert den leichten Zugriff auf Mediatheken und andere Dienste“, ergänzt er.

„Während die Geräte früher meist ausschließlich zum klassischen Fernsehen genutzt wurden, gibt es heute vielfältigere Möglichkeiten“, sagt Michael Langbehn, Head of PR, Media und Sponsoring bei Panasonic Deutschland. Auch auf Reisen würden Gäste nicht auf ihre Lieblingsserie bei Netflix verzichten wollen. Dafür bieten Hotel-TVs Zugänge zu den unterschiedlichen Streaming-Diensten. Vor allem für die jüngere Zielgruppe sei das immer wichtiger. Ein weiterer wichtiger Punkt: Gäste sollen sich sicher sein können, nach dem Hotelaufenthalt nicht weiter über ihr Konto bei Diensten wie Netflix eingeloggt zu sein. Beim Ausschalten des Geräts sollten sie daher automatisch ausgeloggt werden.

Nach wie vor geht der Trend zu immer größeren Geräten. „Noch in den vergangenen Jahren war der Anteil an 22-Zoll-Fernsehern sehr hoch, heute verkauft Technisat standardmäßig eher 32- oder 43-Zoll-Geräte. In Hotels mit aktueller Verteiltechnik, also wenn hochauflösende Fernsehsignale anliegen, gehen einige Hotels auch bei kleineren Zimmern, schon auf 49-Zoll-Geräte“, sagt Tim Skoko, Projektleiter Hotellerie und Gastgewerbe bei Technisat. Zudem wird das Design immer wichtiger. Langbehn prognostiziert immer dünner werdende TVs, die sich besser in das gestalterische Gesamtkonzept der Räumlichkeiten einfügen. Auch die OLED-Technologie wird seiner Meinung nach immer mehr an Bedeutung gewinnen. Auch in der Auflösung, dem Farbraum, dem Kontrastumfang und der Tonwiedergabe wird die Entwicklung weitergehen.

Die folgende Marktübersicht zeigt vier Modelle im Überblick.

Anzeige