L’Art de Vivre ResidenzenNeue Mitglieder setzen auf Nachhaltigkeit

Beim Arbeitstreffen auf Schloss Hohenhaus: Die Vereinigung LÀrt de Vivre Residenzen. (Bild: Torsten Pross / Jeibmann Photographik Leipzig)

Die Vereinigung L’Art de Vivre Residenzen begrüßt zwei neue Mitglieder. Das Fünf-Sterne-Hotel Deimann in Schmallenberg (Sauerland) sowie das Hotel Schloss Hohenhaus in Herleshausen (Hessen) wollen künftig vor allem die Themen Umweltschutz, Nachhaltigkeit und Regionalität stärken.

Anzeige

Inklusive der beiden Neuzugänge gehören nun 22 privat geführte Spitzenbetriebe zu den L’Art de Vivre Residenzen mit Häusern in Deutschland, Österreich und Italien, die in ihrem “Kreis für Große Kochkunst & Gastlichkeit”  Fachkompetenz von Spitzen- und Sterneköchen sowie Gastgebern bündeln wollen. “Ein Freundeskreis von privaten Mitgliedern gehört ebenfalls zu diesem außergewöhnlichen Netzwerk”, heißt es in einer Pressemitteilung. An die beiden neuen Partner Jochen Deimann und Peter Niemann überreichte Präsident und Zwei-Sterne-Koch Hans Stefan Steinheuer im Rahmen eines Arbeitstreffens auf Schloss Hohenhaus die Urkunde.

Zur Vereinigung L’Art de Vivre Residenzen

Die Vereinigung ist seit zehn Jahren Initiator und Veranstalter des Service-Wettbewerbs »Preis für Große Gastlichkeit«, mit welchem sie sich stark macht für Nachwuchsförderung. Die Vereinigung wurde vor mehr als 30 Jahren von Wolf von Hornstein gegründet und zählt zu ihren Ehrenmitgliedern Persönlichkeiten wie Eckart Witzigmann und Dieter Müller.

Anzeige