Jo&Joe im Ikea Wien So wollen die Konzerne gemeinsam punkten

Äußerst innovativ: Das Accor / Ikea-Projekt am Wiener Westbahnhof. (Bild: ZOOMVP.AT)

Die junge Accor-Marke zieht 2021 in die oberen beiden Stockwerke des innovativen IKEA Innenstadteinrichtungshauses am Wiener Westbahnhof ein (Tophotel berichtete). Das Konzept geht gezielt auf die aktuellen Megatrends ein und berücksichtigt auch das dramatisch geänderte Einkaufs- und Gästeverhalten.

Anzeige

Der Bauplan steht: Im Januar 2020 starten die Bauarbeiten für das Gebäude, 2021 sollen das Hotel und das Einrichtungshaus eröffnet werden. In den beiden oberen Etagen des siebenstöckigen Gebäudes entsteht das erste „Open House“ der Marke Jo&Joe im deutschsprachigen Raum.

Erste Besonderheit: Der städtische Ikea-Ableger ist auf Fußgänger, U- und Straßenbahnfahrer und Radfahrer ausgerichtet – für Autos gibt es dort keinen Platz. Das Konzept geht damit gezielt auf die aktuellen Megatrends ein und berücksichtigt das dramatisch geänderte Einkaufsverhalten hin zum Online-Shopping ebenso wie eine neue Form von Mobilität ohne Auto. So wird man am Westbahnhof nur kleine Dinge sofort kaufen können. Alles andere wird – dem Trend der Bequemlichkeit folgend – binnen 24 Stunden geliefert.

(v.l.n.r.) François Leclerc, Brand & Operations Vice-President Jo&Joe Lifestyle Division, Viera Juzova, Geschäftsführerin von IKEA Österreich, Duncan O`Rourke, COO Central Europe Accor und Jakob Dunkl, Inhaber querkraft architekten (© Katharina Schiffl)

“Wir möchten das Einrichtungshaus zu einem Treffpunkt mitten in der Stadt machen. Und Jo&Joe möchte Reisende und Einheimische zusammenbringen“, so Viera Juzova, Geschäftsführerin von IKEA Österreich. Duncan O`Rourke, COO Central Europe Accor, ergänzt, das man mit dem innovativen Konzept die Bedürfnisse der Zielgruppen noch besser erfüllen will.

Was IKEA am Westbahnhof verstärkt bieten will, ist Erlebnis. Das Haus soll “der” Treffpunkt in der Stadt werden – nicht nur zum Shoppen, für Workshops, als Meetingplace mit Freunden oder um sich beraten zu lassen. Auch das gastronomische Konzept mit seinen unterschiedlichen Anlaufstellen und die allgemein zugängliche Dachterrasse mit Chill-out Areas und einer Bar sollen als USP fungieren.

Treffpunkt für die urbane Zielgruppe: Jo&Joe Open House

Warum die Entscheidung auf Jo&Joe gefallen ist? „Wir wollten einen Kooperationspartner, der eine vielfältige Erlebniswelt bietet, die mit unserem Konzept optimal harmoniert. Das Konzept der Accor-Marke hat uns überzeugt“, so Viera Juzova. Im neuen Aufleger der jugen Marke werden verschiedene Unterkunftsarten zur Verfügung stehen: Das “Together” sind sogenannte “Dorms”, in denen mehrere Personen übernachten können, inklusive modularer Raumeinteilung zur Wahrung der Privatsphäre. Die “Yours” sind Hotelzimmer für zwei oder drei Personen.

„Mit dem Standort am Wiener Westbahnhof, der öffentlich zugänglichen Rooftop-Bar und der vielfältigen Erlebniswelt des JO&JOE Konzepts, spricht unsere Kooperation die junge, urbane Zielgruppe perfekt an“, erklärt Duncan O`Rourke, COO Central Europe Accor.

 

 

Anzeige