Anzeige
Anzeige
Anzeige
Start Management IT-Unternehmen bietet Paket für Hotels: Über 50 Prozent Förderung für Digitalisierung...

IT-Unternehmen bietet Paket für Hotels Über 50 Prozent Förderung für Digitalisierung sichern

Die Infektionszahlen steigen und die Unsicherheit in der Hotellerie bleibt groß. Entscheidender Erfolgsfaktor kann eine konsequente Digitalisierung sein. Im Zuge des #DigitalJetzt-Förderprogramms der Bundesregierung bietet das IT-Unternehmen Hotelfriend nun ein Programm, das bis zu 70 Prozent der Investitionssumme abdeckt. Für die vorab fällige Finanzierung wurde zudem ein Partner gewonnen. 

“Die Einmaligkeit des Full-Service besteht in dem Zusammenstellen der nötigen Förderunterlagen, dem Bereitstellen der Software und einer Liquiditätssicherung für den Hotelier aus einer Hand”, sagt Besarioni Kamarauli, Vorsitzender des Aufsichtsrates des IT-Unternehmens Hotelfriend, das spezialisiert ist auf Forschung und Entwicklung in den Bereichen Reisen und Gastgewerbe, Cloud Computing, E-Commerce, CRM, ERP sowie die Entwicklung von mobilen und Desktop-Apps.

Online einen Förderantrag stellen

Der Förderantrag kann bequem online gestellt werden. Förderfähig sind kleine und mittlere Unternehmen (KMU) mit Niederlassung in Deutschland mit drei bis 499 Beschäftigten. Die angebotene Förderung versteht sich als Zuschuss, welcher nicht zurückgezahlt werden muss. Das Vorhaben darf zum Zeitpunkt der Förderbewilligung noch nicht begonnen sein und die Projektumsetzung darf zwölf Monate nicht überschreiten.

Die Untergrenze für Digitalisierungsprojekte wurde auf 34.000 Euro festgelegt – und 50 Prozent (17.000 Euro) wäre der zu erbringende Eigenanteil. Digitalisierungsprojekte mit einem Wert von bis zu 70.000 Euro können zudem, abhängig von der Region, mit bis zu 70 Prozent Fördergeld vom Bund unterstützt werden. Die Summe muss jedoch im Vorfeld erbracht werden, um dann nach dem Einreichen der jeweiligen Dokumentation erstattet zu werden – für mittelständische Unternehmen, die derzeit ohnehin mit Liquiditätsengpässen kämpfen, eine zu hohe Belastung.

Finanzierung durch einen externen Partner

Um diese Hürde dem Hotelier zu nehmen, und damit die Förderung für Unternehmen, die ihre finanziellen Ressourcen schonen wollen auch zur Verfügung steht, wurde der Partner AGL Activ Services GmbH für dieses Vorhaben gewonnen. AGL bietet Hoteliers eine Finanzierung der gesamten Projektsumme an. Gerade in den unsicheren Zeiten der Pandemie bietet der niedrige monatliche Beitrag laut den Verantwortlichen einen langfristigen Vorteil. Mit der soliden Finanzierung durch den Partner AGL Activ Services ist es grundsätzlich möglich (vorbehaltlich einer positiven Bonitätsprüfung durch die AGL), den Eigenanteil finanzieren zu lassen. Zudem hat sich die AGL bereit erklärt, den Bundeszuschuss für bewilligte Projekte bis zum Abruf der Fördermittel ebenfalls zur Verfügung zustellen, sofern Hotelfriend als Digitalisierungspartner gewählt wird.

Hotelfriend-CEO Denis Severyuk erläutert die Finanzierung des Digital-Paketes: “Für die Beispielrechnung gehen wir von einem Investitionsvolumen von 50.000 Euro und einer Laufzeit von 48 Monaten aus. Wir gehen davon aus, dass die Förderung in Höhe von 50 Prozent nach fünf Monaten ausgezahlt wird – über BMWI bedeutet das einen Bundeszuschuss in Höhe von 25.000 Euro und einem Eigenanteil in Höhe von 25.000 Euro. Als Steuersatz haben wir 16 Prozent zugrunde gelegt. Der Finanzierungszeitraum beträgt 48 Monate. Für diese Beispielrechnung wäre das Resultat 48 Mal eine monatliche Mietkauf-Rate in Höhe von 630 Euro statt beispielsweise einer Kreditaufnahme oder Barbestand in Höhe von 50.000 Euro zum Projektstart zu investieren.”

Woraus besteht ein Digitalisierungsprojekt für Hotels?

Ein modulares und zukunftssicheres Digitalisierungspaket für Hotels lässt sich in einem Satz laut Hotelfriend so formulieren: ein nahtloser Prozess aus der Hand von nur einem Anbieter, der von der Gästegewinnung über die Reservierungsverwaltung bis hin zum kontaktlosen Check-in/-out und dem digitalen Bestellen von Services über Smartphone automatisiert und durch Software abgedeckt wird. Hotelfriend will daher ein leicht zu bedienendes Produkt bieten, bestehend aus insgesamt 17 modularen Einzelprodukten entlang der Wertschöpfungskette – von Zimmerverfügbarkeiten und -angeboten über die Buchundsstrecke zum Aufenthalt bis zur Weiterempfehlung.

Die Komplettlösung solle es dem Hotelier ermöglichen, direkt und provisionsfrei über die eigene Hotelwebseite verkaufen zu können, die Gäste mit ihrem Smartphone einchecken und bezahlen zu lassen und die hoteleigenen Prozesse über eine cloudbasierte Software (das Property Management System, kurz: PMS) verwalten zu können. “Um sich in dieser unbeständigen Zeit langfristig zu etablieren, auch als mittelständisches Unternehmen, müssen jetzt Maßnahmen ergriffen werden. Denn auch Sicherheits- und Hygienemaßnahmen, welche die Hotellerie noch viele Jahre begleiten werden, sind untrennbar mit der Digitalisierung verbunden. Ein digitales Menü, dezentralisiertes Arbeiten dank cloudbasierter Software, kontaktlose Kommunikation und Umsatzsteigerung durch effektives Marketing werden nur an Bedeutung gewinnen”, so Severyuk.

Support in Echtzeit Teil des Pakets

Die interessierten #Techhotels werden bei der Umsetzung von Hotelfriend umfassend beraten und begleitet. Zusätzlich dazu gibt es für alle Interessenten und Bewerber einen deutschen Support in Echtzeit, der auch bei der Erarbeitung eines Digitalisierungsplans unterstützt.

Mehr Informationen

finden Sie unter diesem Link.

Anzeige

Folgen Sie uns auf Instagram

Anzeige

Newsletter-Registrierung

Topaktuell auf den Punkt gebracht!
Werktäglich berichtet der kostenlose Tophotel-Newsletter über aktuelle Ereignisse in der nationalen und internationalen Hotelwelt. Profitieren Sie von journalistisch hochwertiger Information und Inspiration für das tägliche Business.
ANMELDEN
Sie interessieren sich für Produktnews und technische Innovationen in der Hotellerie? Testen Sie auch unseren kostenfreien HOTEL+TECHNIK-Newsletter​
close-link