Anzeige
Anzeige
Anzeige
Start Technik & Betrieb Hotelwäsche Interview mit Rolf Slickers von Servitex: „Mit Gewissheit sauber“

Interview mit Rolf Slickers von Servitex„Mit Gewissheit sauber“

Vor der Coronakrise wurde Hygiene bei Hoteltextilien als Selbstverständlichkeit betrachtet, das hat sich nun geändert. Rolf Slickers, Geschäftsführer von Servitex, betont im Interview mit Hotel+Technik die Notwendigkeit des engen Austauschs mit den Hoteliers sowie die Einhaltung klarer Richtlinien.

Die Coronakrise hat zu großer Verunsicherung geführt, auch was Übernachtungen in Hotels betrifft. Für Gäste steht der Infektionsschutz an erster Stelle. Für Hoteliers ist es wichtig, ihnen ein sicheres Gefühl zu vermitteln, indem sie die eigenen Maßnahmen kommunizieren. Um das tun zu können, braucht es den Austausch mit Industriepartnern. Diese versorgen die Hoteliers mit den notwendigen Informationen, die sie an Gäste weitergeben können. Diese Notwendigkeit gelte seit der Krise verstärkt für die Hygiene von Hoteltextilien, sagt Rolf Slickers, Geschäftsführer von Servitex.

Hotel+Technik: Herr Slickers, wie sieht gerade die Zusammenarbeit mit den Hotels aus?

Rolf Slickers: Eng und vertrauensvoll. Die Gespräche haben mehr Tiefgang, es menschelt allerorten, man ist enger zusammengerückt. Allerdings drehen sich unsere Gespräche aktuell sehr häufig um ein Thema, das früher keines war, weil es als Selbstverständlichkeit gesehen wurde: Hygiene.

Was war für Servitex die Konsequenz daraus?

Um die Hoteliers besser dabei zu unterstützen, den drastisch veränderten Bedürfnissen ihrer Gäste vollumfänglich zu entsprechen, haben wir ihnen bereits früh ein Hygienekonzept zur Verfügung gestellt. Hier ergab sich die Herausforderung, dieses auch den Gästen näherzubringen, in einer Zeit, in der Aufsteller und Flyer zu Recht aus den Hotelzimmern verbannt wurden. Wir haben den Hoteliers daher kostenlos einen auffälligen Hygienesticker angeboten. Im Aufzug, im öffentlichen Bereich oder eben auch im Zimmer angebracht, zeigt er Gästen via QR-Code, welche Anstrengungen seitens der Wäscherei unternommen wurden, damit sie beruhigt schlafen können – nur wer unbesorgt Bett- und Badtextilien nutzt, kann im Hotelzimmer nach einem Arbeits- oder Urlaubstag die nötige Entspannung finden.


Fünf Tipps für den Umgang mit Schmutzwäsche

  • Saubere Wäsche und Schmutzwäsche in voneinander getrennten Räumen lagern
  • Schmutzige Wäsche nach Gebrauch in den vorgesehenen Schmutzwäschecontainer geben – möglichst mit Schutzhandschuhen
  • Textile Einhängesäcke anschließend fest verschließen
  • Container an fest definierten Orten im Hotel abstellen
  • Auf eine kontaktlose Abholung durch die Fahrer achten

Gibt es auch eine Kommunikationsstrategie in Richtung Hotelier?

Da wir dem erweiterten Informationsbedürfnis der Hygienebeauftragten der Hotelkonzerne zielgenau begegnen wollen, wird gerade unter Mitwirkung unseres wissenschaftlichen Beirats ein Hygiene-Kompendium erstellt. Dieses wird nicht nur darlegen, dass wir hygienisch einwandfrei waschen, sondern auch ganz genau erläutern, wie wir das tun und wie wir die Standards des Robert-Koch-Instituts (RKI) erfüllen, übrigens nicht erst seit dem Ausbruch der Pandemie, sondern schon immer. Zudem haben wir seit Mai 2020 zu unseren regelmäßigen Videocalls hochkarätige Repräsentanten der Hotelkonzerne und des Dehoga eingeladen, getreu dem Motto ‚Nicht über, sondern mit Kunden reden‘. So haben wir einen virtuellen, lebendigen Kundenbeirat geschaffen, um in kurzen Abständen die ergriffenen Maßnahmen immer wieder mit den Bedürfnissen unserer Kunden abzugleichen.

Was raten Sie derzeit Hoteliers bezüglich Hotelwäsche?

‚Keep calm and let us do your laundry!‘ Aber mal im Ernst: Da es aktuell nur noch um die Themen Hygiene und Liquidität geht, ist jetzt der richtige Zeitpunkt, auf Leasingwäsche umzustellen, sofern noch nicht geschehen. Mit einer professionellen Wäscherei zusammenzuarbeiten, die mit hochwertigen Textilien und zertifizierten Waschverfahren arbeitet, lässt Hoteliers und ihre Gäste ruhig schlafen. Das Hotelmanagement wird aktuell mit sehr vielen drängenden und wichtigen Herausforderungen konfrontiert, da ist es eine sehr große Erleichterung, dank professioneller Wäschereipartner ein funktionierendes Textilmanagement zu haben, sodass sich Führungskräfte und Mitarbeiter auf Gäste und Prozesse konzentrieren können. Tatsächlich hinterfragen wir auch die Vermeidung von Wäschewechseln bei Bleibegästen kritisch, schließlich kann sich jeder ausmalen, dass das hygienisch einwandfreie Waschen von Bettwäsche und Handtüchern der Sicherheit von Hotelgästen und Housekeeping-Mitarbeitern zuträglich ist und nebenbei die Lebensdauer der eingesetzten Textilien verlängert. Housekeepern und Hausdamen empfehlen wir, auf ein ordentliches Verschließen der Containersäcke zu achten – dass Schmutzwäsche bis zur Abholung separat gelagert wird, versteht sich von selbst.


Maßnahmen zum Mitarbeiter- und Kundenschutz bei Servitex

  • Ein spezielles desinfizierendes Waschverfahren beseitigt Coronaviren vollständig
  • Mitarbeiter erhalten regelmäßig Schulungen zu Hygieneregeln
  • Mitarbeiter desinfizieren nach einem strengen Hygieneplan regelmäßig die Hände
  • Alle Kontakt- und Oberflächen werden mehrmals täglich desinfiziert
  • Masken sind Pflicht
  • Abstandsregeln sind definiert (möglichst 1,5 Meter)
  • Homeoffice kann gewährt werden
  • Regelungen zum Betreten aller Niederlassungen (inkl. Corona-Unterweisung und Ausgabe von Nase-Mund-Schutz an Fremdfirmen)
  • Möglicherweise mit Sars-CoV-2 kontaminierte Wäsche wird generell als infektionsverdächtig eingestuft, um alle Menschen in der Kette der Wäscheversorgung zu schützen
  • Ständige Anpassung dieses Hygienekonzeptes an aktuelle Gegebenheiten

Was hat sich in Ihrem Prozess durch die Coronakrise verändert?

An den seit Jahren bewährten und mit Maschinenherstellern und Waschmittellieferanten nach Vorgaben des RKI entwickelten Waschverfahren haben wir festgehalten. In den Wäschereien sind neben den täglichen Hygieneroutinen aus gegebenem Anlass zusätzliche Prozesse implementiert worden. Täglich wird die Körpertemperatur der Mitarbeiter gemessen, regelmäßig werden alle Kontakt- und Oberflächen desinfiziert. Mitarbeiter und Fahrer werden in Handhygiene sowie Nies- und Hustenetikette geschult, tragen Masken und achten in allen Bereichen auf Abstand. Kontaktlose Abholung der Wäsche sowie digitale Lieferscheine erhöhen die Sicherheit für Hotel- und Wäschereiangestellte.

Interview: Mareike Knewitz

Anzeige

Folgen Sie uns auf Instagram

Anzeige

Newsletter-Registrierung

Topaktuell auf den Punkt gebracht!
Werktäglich berichtet der kostenlose Tophotel-Newsletter über aktuelle Ereignisse in der nationalen und internationalen Hotelwelt. Profitieren Sie von journalistisch hochwertiger Information und Inspiration für das tägliche Business.
ANMELDEN
Sie interessieren sich für Produktnews und technische Innovationen in der Hotellerie? Testen Sie auch unseren kostenfreien HOTEL+TECHNIK-Newsletter​
close-link