Interview mit Keuco zu Lichtkonzepten im BadLichte Momente für den Biorhythmus

Abends sollte gedämpftes, warmweißes Licht eingesetzt werden, damit im Körper das Schlafhormon Melatonin ausgeschüttet wird. (Bild: Keuco)

Morgens taghell, abends warmweiß: Eine ausgeklügelte Beleuchtung trägt massiv zur Wohlfühlatmosphäre im Bad bei. Andreas Lohmann, Leiter Objektmanagement bei ­Keuco, weiß, wie mit verschiedenen Lichtquellen ein harmonisches Konzept entsteht.

Anzeige

Hotel + Technik: Herr Lohmann, wie bewertet ein weltweit etablierter Hersteller exklusiver Badausstattungen das Thema Licht im Hotelbad?

Andreas Lohmann ist Leiter Objektmanagement bei Keuco.

Andreas Lohmann: Die Ausstattung der Zimmer und vor allem der Bäder ist und wird auch künftig ein wesentliches Kriterium bei der Hotelauswahl sein. Dabei rückt eine gute Beleuchtung weiter in den Fokus – insbesondere, da Hotelbäder häufig innenliegend und fensterlos sind. Das betrifft die Raumbeleuchtung insgesamt, vom beleuchteten Kosmetikspiegel bis zur Lichtgestaltung. Generell ermöglicht gut eingesetztes Licht, den Raum oder bestimmte Elemente darin zu inszenieren und auf diese Weise eine besondere Wohlfühlatmosphäre zu schaffen.

Wie kann Beleuchtung bei den Gästen besonderes Wohlgefühl auslösen?

Licht wirkt sich nachweislich auf den gesamten Körper aus: Lichtfarbe und -intensität steuern und beeinflussen den menschlichen Biorhythmus und das Wohlbefinden. So bringt morgens ein helles und tageslichtweißes Licht mit Werten um 6.500 Kelvin den Organismus in Schwung – das Hormon Cortisol wird gebildet. Abends setzt ein gedämpftes, warmweißes Licht um circa 2.700 Kelvin, ähnlich wie beim Sonnenuntergang, die richtigen Signale zur Entspannung – das Schlafhormon Melatonin wird ausgeschüttet.

Welche Maßnahmen können Hoteliers speziell im Bad ergreifen?

Ein LED-Lichtspiegel mit dimmbarer Beleuchtung und unterschiedlichen Lichtfarben, von warmem, atmosphärischem Licht bis zu kühlem Funktionslicht, sind für Gäste ein echter Mehrwert. Hier hat Keuco eine Vielzahl an Modellen ‚made in Germany‘ im Sortiment, bei denen die Lichtfarbe und Helligkeit individuell angepasst werden kann. Zum Beispiel für aktivierendes Licht am Morgen: mit einer großflächigen Allgemeinbeleuchtung und einer intensiven Illuminierung des Spiegelschranks oder Lichtspiegels für die morgendliche Hygiene. Für eine abendliche Stimmung, wie bei einem entspannenden Bad, eignet sich eine gedimmte Akzentbeleuchtung. So haben die Gäste auf Knopfdruck immer das richtige Licht. Die Steuerung ist dank sprachneutraler Kennzeichnung stets einfach und intuitiv zu bedienen. Keuco bietet auch für die LED-Technik den Ersatzteilservice: garantiert zehn Jahre lang.

Wo sollte Licht im Bad besonders bedacht werden?

Licht ist sehr vielseitig, je nachdem, ob es funktional oder atmosphärisch eingesetzt werden soll. Vor allem kommt es auf die optimale Ausleuchtung des Waschbereichs an. Kommt das Licht nur von der Decke, entstehen beim Blick in den Spiegel Schlagschatten im Gesicht. Die Lichtspiegel und beleuchteten Spiegelschränke von Keuco leuchten das Gesicht blendfrei und gleichmäßig aus. Gleichzeitig sind sie eine indirekte, atmosphärische Raumbeleuchtung.

Welche Tipps können Sie Hoteliers außerdem geben?

Die Ausstattung im Hotelbad sollte immer etwas Besonderes sein. Etwas, das der Gast nicht selbst zu Hause zur Verfügung hat, das er während seines Aufenthalts ausprobieren kann und das ihn überrascht. Dafür eignen sich beispielsweise Duschleuchten.

Bei einem stimmigen Lichtkonzept im Hotelbad sollten die Lichtquellen eine einheitliche Lichtfarbe aufweisen, und das System muss einfach und intuitiv zu bedienen sein. Hier gibt es eine innovative Lösung von Keuco. Einzelkomponenten können zusammengefasst angesteuert und verschiedene Szenarien abgerufen werden. Über eine digitale Steuerung lassen sich individuell nach Ausstattung und Kundenwünschen Lichtszenarien ganz einfach programmieren und per Tastendruck abrufen.

Wie aufwendig ist die Nachrüstung von Lichttechnik in Hotelbädern?

Die Beleuchtung kann schon durch einen hochwertigen LED-Lichtspiegel deutlich verbessert werden. In Verbindung mit einem beleuchteten Kosmetikspiegel wird das eine runde Sache. Im Rahmen einer Modernisierung des Bads ist ein smartes vernetztes System zu empfehlen. Bei der technischen Ausstattung des vernetzten Lichtkonzepts setzen wir bei Keuco auf ein etabliertes System: Ein ‚Digital Adressable Lighting Interface‘ (DALI) übernimmt die Ansteuerung der Leuchten, Spiegelschränke sowie Licht- und Kosmetikspiegel. Das System hat sich über viele Jahre als weltweiter Standard unter den Lichtbussystemen etabliert. Verschiedene Lichtszenarien können gespeichert und je nach Situation einfach abgerufen werden.

Interview: Mareike Knewitz

Anzeige