Interview Frank Marrenbach zum Führungswechsel im Brenners Park Hotel & Spa

GM-Wechsel im Brenners: Auf Frank Marrenbach (li.) folgt Henning Matthiesen. (Bild: Oetker Collection)

Nach rund zwei Jahrzehnten als Geschäftsführender Direktor des Brenners Park Hotel & Spa in Baden-Baden hat Frank Marrenbach dessen Leitung heute an Henning Matthiesen übergeben. Im Gespräch mit Tophotel verrät der Hotelier kurz vor den Feierlichkeiten, warum er das Traditionshaus mit einem lachenden und einem weinenden Auge verlässt.

Anzeige

Tophotel: Nach über 22 Jahren in der Leitung des „Brenners“ übergeben Sie heute das „Zepter“ an Ihren Nachfolger Henning Matthiesen, wie steht es um Ihre Gefühlswelt?

Frank Marrenbach: Ich bin dankbar, dass ich über zwei Jahrzehnte „Brenners-Geschichte“ mitschreiben konnte. Ich gehe – wie man so schön sagt „mit einem lachenden und einem weinenden Auge“ und ich werde die operationelle Hotelwelt sicherlich das eine oder andere Mal vermissen. Da das „Brenners“ einen präsenten Gastgeber und die Oetker Collection einen fokussierten CEO braucht, erlebe ich den Übergang sehr positiv, zumal mir mit Henning Matthiesen ein großartiger Hotelier nachfolgt.

Wie lautet Ihr Résumé als Geschäftsführender Direktor?

„Wer aufgehört hat, besser sein zu wollen hat aufgehört, gut zu sein“ – so lautet das Credo, welches im „Brenners“ seit vielen Dekaden die Unternehmenspolitik bestimmt. Am Ende war und ist es die stabile Eigentümerstruktur der Familie Oetker, welche dieses wunderbare Grandhotel erfolgreich durch die Zeit begleitet hat. So gilt es auch in Zukunft, zu bewahren und die richtigen Dinge zu transformieren.

Henning Matthiesen (li.) und Frank Marrenbach.

Was wünschen Sie dem Traditionshaus?

Unser Leitgedanke lautet „Gäste begeistern – immer wieder“. Und so wünsche ich dem „Brenners“ viele glückliche Gäste sowie zufriedene Mitarbeiter, die in diesem wunderbaren Grandhotel nicht nur die Stätte des Broterwerbs, sondern auch weiterhin ihr geistiges Zuhause finden.

Was bedeutet das für Ihre Funktion als CEO der Oetker Collection?

Mit dem Fokus auf die Führung der Oetker Collection ist sicherlich auch die Erwartung geknüpft, eine globalere Präsenz umsichtig voranzutreiben. Wir wollen insbesondere in den europäischen und nordamerikanischen Metropolen wachsen und dabei selbstverständlich das Wohl bestehender Masterpiece Hotels im Blick behalten. Ein entscheidender Erfolgsfaktor wird sein, als attraktiver Arbeitgeber Talente zu halten und neue kompetente Mitarbeiter zu gewinnen. Dies ist neben der Entwicklung des Portfolios unser wichtigster Fokus.

Was wünschen Sie sich persönlich für das Jahr 2020?

Ich wünsche mir, dass wir alle gesund und kraftvoll unseren Aufgaben nachgehen können und das weltpolitische Klima weniger durch Konfrontation geprägt ist. Die Wirtschaft braucht Stabilität und bringt Stabilität und der Tourismus kann hier weltweit einen wichtigen Beitrag leisten.
Interview: Nina Fiolka

 

Zur Person

Frank Marrenbach wurde 1966 in Opladen geboren und wuchs in Ratingen bei Düsseldorf auf. Bereits mit 28 Jahren wurde er zum Stellvertretenden Direktor im Gästehaus Petersberg Königswinter ernannt. In gleicher Position wechselte Marrenbach 1997 ins Brenners, wo der Nordrhein-Westfale im Oktober 2000 zum Geschäftsführenden Direktor befördert wurde. Seit 2008 zeichnet Marrenbach in Personalunion als CEO der Oetker Collection verantwortlich; von 2010 bis 2016 fungierte er zusätzlich als Vize-Vorsitzende der Leading Hotels oft the World.

Anzeige