Anzeige
Anzeige
Anzeige
Start Technik & Betrieb Design & Inspiration Interiordesign ins Licht gesetzt: Münchner Hof in Regensburg gestaltet Räume neu

Interiordesign ins Licht gesetztMünchner Hof in Regensburg gestaltet Räume neu

Das Hotel Münchner Hof in Regensburg hat seine Räume neu gestaltet: Modernes Design und Elemente aus der Familientradition kommen ebenso zum Tragen wie ein differenziertes Lichtkonzept.

In dem Altstadtquartier kommen in dem Designkonzept auch traditionelle Elemente aus dem gastronomischen Erbe mit einer weiteren Familientradition zusammen, nämlich jener des Druckgewerbes und speziell der Lithografie. Der Bruder von Hoteldirektorin Kathrin Fuchshuber, Johannes Helmberger, leitet die im Jahr 1801 als Grafische Kunstanstalt gegründete und seit sechs Generationen im Familienbesitz befindliche Druckerei Fr. Ant. Niedermayr.

Aus deren historischem Fundus entstand eine „Schauwerkstatt“ im Erdgeschoss des Hotels. Basis des Konzepts ist ein Dreiklang der Räume: Mit großen Fenstern öffnet sich die Schauwerkstatt zur Gasse, dahinter liegen die Lounge, die auch als zusätzlicher Frühstücksraum dient, sowie der große Frühstücksraum im ehemaligen Wirtshaussaal mit einem Glas-Oberlicht aus der Zeit des Jugendstils.

Kathrin Fuchshuber übernahm 2010 die Leitung des Münchner Hofs von ihrer Mutter Karin Helmberger. Bevor sie in den Familienbetrieb einstieg, arbeitete sie als Kommunikationsdesignerin.

Industrielle Designelemente für die Schauwerkstatt

Die Schauwerkstatt lädt mit kleinen Ausstellungen und Kulturveranstaltungen nicht nur Hotelgäste, sondern auch die Bürger der Stadt ein. Eine funktionsfähige Lithografiepresse setzt das Leitmotiv. Die Beleuchtung soll dieses Thema unterstreichen, wie das Beleuchtungsunternehmen Flos weiter mitteilt.

Das von Vincent Van Duysen für den Hersteller gestaltete Lichtsystem Infra-Structure bringt als schwarzes Linienraster ein industrielles Designelement in den hell getünchten Raum. Es sorgt mit indirekt abstrahlenden Leuchten für Grundhelligkeit. Außerdem ermöglichen LED-Strahler und Pendelleuchten es, Exponate, Raumzonen oder Arbeitstische durch Licht hervorzuheben.

Lounge in wärmeren Farben

Ein halbhoher Radiator dient als Raumteiler zur Lounge. Während der Fliesenboden im Kalkstein-Look durchläuft, herrscht hier dank Farbgestaltung, Möblierung und Licht eine andere Stimmung. Polstermöbel und eine in Magenta angelegte Wand, auf der das Hotel Fotos und Grafiken präsentiert, sind dafür Elemente. Auch das Karree aus bündig in die Decke eingelassenen Tracking Magnet Stromschienen unterstützt laut dem Hersteller die Stimmung.

In der Schiene montierte Lichtstreifen spenden eine gedämpfte Grundbeleuchtung, miniaturisierte zylindrische Spot 90 Strahler sollen Akzente setzen. Zwei unterschiedlich hohe Stehleuchten aus der Serie IC Floor, die der Designer Michael Anastassiades kreiert hat, tragen zum wohnlicheren Charakter dieses Bereichs bei, so das Unternehmen.

Frühstücksraum mit historischen Elementen

Aus der Lounge gelangen die Gäste in den ehemaligen Wirtshaussaal. Er entstand 1901, als die damaligen Betreiber den Innenhof überbauten und über eine große Glasdecke mit Tageslicht versorgten. Mehrfach um- und rückgebaut, schmücken den Saal jetzt wieder die originalen Holzvertäfelungen, Stuckaturen und floralen Glasmalereien auf dem Oberlicht.

Auch hier setzte Kathrin Fuchshuber kreative Akzente, etwa mit dem Grünton der Vertäfelung, der mit echtem Blattgold am Bartresen und in der Deckenvoute korrespondiert. Geschreinerte Wirtshaustische und traditionelle Stühle aus dunkel gebeiztem Holz sind weitere Gestaltungselemente

Bartheke im Raum durch Pendelleuchten hervorgehoben

Die goldene Voute ist indirekt beleuchtet. Ergänzt wird die Raumbeleuchtung durch Tracking Magnet Schienen an den Längswänden. Diese tragen neben diffus abstrahlenden Lichtstreifen auch die Auslegerleuchten Wallee, um Plakatkunst aus der Familiendruckerei in Szene zu setzen.

Drei String Light Sphere Pendelleuchten, ebenfalls Entwürfe von Michael Anastassiades, heben die Bartheke im Raum hervor. Außerdem hat das Hotel sich für kabellose Tischleuchten Bon Jour Unplugged entschieden. In der gesamten Raumabfolge sind durchgängig dimmbare Versionen aller Leuchten eingesetzt – teils, wie im Fall der String Light Sphere Pendelleuchten, mit drahtloser Bluetooth-Steuerung.

Newsletter-Registrierung

Topaktuell auf den Punkt gebracht!
Werktäglich berichtet der kostenlose Tophotel-Newsletter über aktuelle Ereignisse in der nationalen und internationalen Hotelwelt. Profitieren Sie von journalistisch hochwertiger Information und Inspiration für das tägliche Business.
ANMELDEN
Sie interessieren sich für Produktnews und technische Innovationen in der Hotellerie? Testen Sie auch unseren kostenfreien HOTEL+TECHNIK-Newsletter​
close-link