Intercontinental Shanghai Spektakel im Steinbruch

Wer dieser Tage nach spektakulären Hotelprojekten Ausschau hält, wird längst nicht mehr nur in Dubai oder Abu Dhabi fündig. Denn: Das Reich der Mitte macht Middle East mittlerweile mächtig Konkurrenz, wie jetzt in der Nähe von Shanghai zu bewundern ist.

In einem 90 Meter tiefen, stillgelegten Steinbruch wächst das neue Intercontinental Wonderland wie ein umgedrehter Wolkenkratzer 16 Etagen in die Tiefe, zwei Stockwerke liegen gar unterhalb des Wasserspiegels. Optisch wird die wellenförmige Fassade des Earthscrapers durch eine gläserne Konstruktion unterteilt, die an einen Wasserfall
erinnert.

Darüber hinaus haben sich die Bauherren aus Hongkong einiges einfallen lassen, um dem 500-Millionen-Euro-Projekt, an dem über ein Jahrzehnt gebaut wurde, maximale Aufmerksamkeit zukommen zu lassen: So werden am Steinbruch Felsenklettern und Bungee-Jumping angeboten, sechs Unterwasser-Suiten verfügen über ein eigenes Salzwasser-Aquarium, und via Hubschrauber anreisende Gäste landen direkt vor dem Hotel.

Auf einer Fläche von mehr als 61.000 Quadratmetern hat das Hotel 336 Zimmer und Suiten, ausgestattet mit Balkonen, von denen Gäste den Blick auf die Wasserfälle der umgebenden Steinklippen genießen können.