Immobilienmarkt HR Group verkauft Dorint-Hotels an schwedischen Investor

Die HR Group verkauft die Mehrheitsbeteiligung an drei ihrer Häuser an die schwedische Pandox AB – für rund 103 Millionen Euro. Die Hotels in Augsburg, Erfurt und Dortmund verfügen über insgesamt 565 Zimmer und sind unter der Marke Dorint Hotels & Resorts geführt.

Anzeige

Sie werden weiterhin von der HR Group, die eine Minderheitsbeteiligung an den Häusern behält, auf Basis langfristiger, umsatzbasierter Mietverträge betrieben. Bei den verkauften Hotelimmobilien handelt es sich um die beiden Kongresshotels Dorint Hotel an den Westfalenhallen in Dortmund mit 221 Zimmern und Dorint Hotel an der Kongresshalle in Augsburg mit 184 Zimmern sowie das Dorint Hotel am Dom in Erfurt mit 160 Zimmern. „Die HR Group ist stolz darauf, mit Pandox AB eine strategische Partnerschaft einzugehen. Die Transaktion ist ein wichtiger Meilenstein in unserer Unternehmensgeschichte und der Beginn einer langfristigen Partnerschaft mit einem der führenden Hotelimmobilienbesitzer in Nordeuropa. Uns ist es wichtig, den Betrieb der drei Hotels fortzusetzen und mit unseren Teams weiterhin höchste Leistung zu erbringen und ein hervorragendes Gasterlebnis zu ermöglichen”, so Ruslan Husry, CEO der HR Group .„Die Übernahme trägt zu einer weiteren Diversifizierung des Portfolios von Pandox, sowohl geografisch als auch markenbezogen, bei. Die Hotelimmobilien befinden sich an guten Standorten in deutschen Großstädten und werden vor allem von der Inlandsnachfrage mit einem ausgewogenen Verhältnis zwischen Geschäfts-, Meeting- und Freizeitbereich getragen. Die Häuser sind Full-Service-Hotels im gehobenen Mittelstand mit guten Gästebewertungen”, sagt Anders Nissen, CEO von Pandox.

Der Erwerb der Hotelimmobilien durch die Pandox AB erfolgt durch den Kauf von Anteilen an einem Unternehmen mit einem zugrunde liegenden Immobilienwert von 103 Millionen Euro auf schuldenfreier Basis. Verkäufer ist die HR Group, eine der am schnellsten wachsenden Hotelbetreibergesellschaften im deutschsprachigen Raum, die auch als Minderheitseigentümer an den Gesellschaften beteiligt bleibt. Sie wird die drei Häuser unter der Marke Dorint Hotels & Resorts langfristig weiter betreiben. Dies ist in umsatzbasierten Mietverträgen geregelt, die auf 20 Jahre angelegt sind.

 

Anzeige