Immobilie in DresdenA&O kauft "eigenes Hotel"

Im Jahr 2007 eröffnet, gehört das A&O Dresden jetzt auch zum Immobilien-Portfolio von A&O. Es wird aktuell saniert. (Bild: A&O)

Die Berliner Budget-Gruppe A&O Hotels and Hostels hat ihr Portfolio um eine Immobilie in Dresden erweitert. Asset Nummer 16 haben die Verantwortlichen zuvor schon betrieben und nun von der Union Investment erworben.

Anzeige

„Dresden zählte schon immer zu unseren Top-Standorten – dass wir dieses Haus nun von Union Investment kaufen konnten, bestärkt uns in unserer Strategie“, freute sich CEO Oliver Winter über den jüngsten Deal der Berliner Budget-Gruppe. Bereits seit 2007 war A&O Mieter des 461-Betten-Hauses zwischen Hauptbahnhof und Zoo gewesen. Mit seinem Erwerb wächst der Immobilienbestand der Berliner Budget-Gruppe auf mittlerweile 16. Ein eigenes Bauteam verantwortet zudem zurzeit die Modernisierung sämtlicher A&O-Standorte bis Ende 2020, so auch die des A&O Dresden. Investitionsvolumen: über 30 Millionen Euro. Bis zum kommenden Frühjahr sind zudem drei Neueröffnungen geplant, unter anderem in Warschau und Budapest. Seit 2017 ist der amerikanische Investor TPG Real Estate Inhaber der Gruppe, geführt wird das Unternehmen unverändert von Gründer Oliver Winter.

Mit bereits mehr als 100.000 Übernachtungen in diesem Jahr und einem Marktanteil von knapp zwei Prozent, verzeichnet das A&O Dresden mit 159 Zimmern und 461 Betten die laut A&O höchste Auslastung seit 2007 und blickt einem Rekordjahr entgegen. Die Nachfrage nach Doppel- und Gruppen-Mehrbettzimmern sei ähnlich stark, durchschnittlich blieben Gäste – darunter viele Paare – zwei Übernachtungen.

Anzeige